Bezirk Bergedorf

Nachnutzung Haus im Park Meilenstein für das "HiP" erreicht

Die Vereinbarungen, welche den Grundstein für die Weiterführung als Begegnungszentrum legen, wurden unterzeichnet.

Meilenstein für das "HiP" erreicht

Die Körber-Stiftung wird nach Fertigstellung des neu zu errichtenden Körber-Hauses im Jahr 2020/2021 das „Haus im Park" im Gräpelweg 8 in 21029 Hamburg-Bergedorf als Standort aufgeben und das Gebäude vertragsgemäß an das Bezirksamt Bergedorf zurückgeben. Der Verein „Begegnungszentrum im Park e.V." hat ein Nachnutzungskonzept für das gesamte Haus im Gräpelweg 8 entwickelt und plant, das Haus nach dem Weggang der Körber-Stiftung als „Begegnungszentrum im Park" zu erhalten und weiterzuentwickeln. Hier sollen ab 2021 verschiedene medizinische Therapieangebote, eine Tagespflegeeinrichtung und niedrigschwellige Begegnungsmöglichkeiten eingerichtet werden. Einen Kernpunkt bildet, neben der neu einzurichtenden Tagespflege, die Physikalische Therapie mit dem Bewegungsbad. So sieht es die heute unterzeichnete Vereinbarung zwischen dem Bezirksamt Bergedorf und dem „Begegnungszentrum im Park e.V.“ vor und schafft hiermit Planungssicherheit für den Verein.

Der ebenfalls heute unterzeichnete Nutzungsvertrag über die Flächen der Physikalischen Therapie im Haus im Park zwischen der Körber-Stiftung und dem „Begegnungszentrum im Park e.V.“ ermöglicht den Einzug des Vereines und die damit einhergehende baldige Wiedereröffnung der Physikalischen Therapie, um die Fortführung der medizinisch-therapeutischen Angebote bereits vor Gesamt-Übernahme des Hauses zu ermöglichen.

Johann Berz, Vorsitzender  Begegnungszentrum im Park e.V.:
„Wir sind froh, dass wir so weit gekommen sind und möchten uns ganz herzlich bei den vielen BergedorferInnen bedanken, die uns unterstützt haben. Unser Ziel ist es, mit der Wiederöffnung der Physikalischen Therapie, den Besuchern die gleiche Qualität zu bieten, wie die Körber-Stiftung es über viele Jahre getan hat.“

Dr. Lothar Dittmer, Vorsitzender des Vorstands der Körber-Stiftung:
 „Wir freuen uns, dass der Verein „Begegnungszentrum im Park“ als Partner ins Haus miteinzieht, es zusätzlich belebt und das  langjährige medizinisch-therapeutischen Angebot weiterführt.“

Arne Dornquast, Bezirksamtsleiter Bergedorf:
„Der Verein „Begegnungszentrum im Park“ hat aus eigener Initiative eine Lösung entwickelt, um das medizinisch-therapeutische Angebot für die BergedorferInnen zu erhalten und neu zu gestalten. Dieses aktive Einbringen in das Gemeinwohl Bergedorfs ist bürgerliches Engagement in Reinform und hierfür gilt den Beteiligten mein großer Dank.“