Fördermittel Quartiersfonds verschafft Perspektiven

Mit dem seit 2018 bestehenden investiven Quartiersfonds wird die Infrastruktur in den Hamburger Bezirken entlang gezielter Projekte finanziell unterstützt.

Fördermittel Kinder und Erzieherinnen des Spielhauses Kurt-Adams-Platz, Bezirksamtsleiter Arne Dornquast, Finanzsenator Dr. Andreas Dressel

Quartiersfonds verschafft Perspektiven

Im Bezirk Bergedorf stehen aus diesem Fördertopf jetzt insgesamt 300.000 Euro für die Sanierung von mehreren Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit bereit, dazu zählen zum Beispiel die Spielhäuser am Kurt-Adams-Platz und am Clippo Boberg. Mit 80.000 Euro wird außerdem die Sanierung der Baseballanlage des TSG Bergedorf auf dem Sportgelände am Mittleren Landweg unterstützt. Gut 138.000 Euro sind vorgesehen für die Instandsetzung der Wilhelm-Lindemann-Sportanlage in Lohbrügge. Unter anderem müssen dort die Laufbahn entlang des Rasenfeldes sowie der Hallenboden dringend modernisiert werden. Des Weiteren wird eine Minigolfanlage (18.000 Euro) und ein Agilitykurs für Hunde (50.000 Euro) im Grünen Zentrum gefördert. Außerdem wird mithilfe des investiven Quartiersfonds der Naturschutz in Bergedorf gestärkt: 40.000 Euro sind für den Bau eines Amphibienschutzzaunes am Rand zum Naturschutzgebiet am Mittleren Landweg bewilligt.

Im Bezirk Altona wird mit Unterstützung des investiven Quartiersfonds in Höhe von 250.000 Euro die Verlagerung des Bauspielplatzes am Hexenberg möglich. Damit kann das Schlüsselprojekt für die Umgestaltung des südlichen Grünzuges Neu-Altona realisiert werden. Im Zusammenhang mit dieser Förderzusage ist es dem Bezirk Altona im Gegenzug außerdem möglich, eine beleuchtete Joggingstrecke rund um die große Wiese im Volkspark zu verwirklichen, an der sich der HSV mit 150.000 Euro beteiligt.

Der investive Quartiersfonds in Höhe von zehn Millionen Euro wurde im vergangenen Jahr mit der Fortschreibung des Haushaltsplans 2018 aufgelegt. In Abstimmung zwischen Finanzbehörde und Bezirken können damit vor Ort investive Maßnahmen gezielt unterstützt beziehungsweise kofinanziert werden.

Finanz- und Bezirkssenator Dr. Andreas Dressel: „Ich freue mich, dass wir über den investiven Quartiersfonds mithelfen können, die Infrastruktur in den Bezirken, etwa im sozialen und sportlichen Bereich zu unterstützen. Einrichtungen wie Spielhäuser und natürlich auch die vielen Sportanlagen und Vereine leisten einen ganz wichtigen Beitrag für das gemeinschaftliche Miteinander in den Stadtteilen.“

Empfehlungen