Bezirk Bergedorf

ExpertInnen gefragt! Umgestaltung „Spielplatz Schlosspark"

Kinderbeteiligung zur Neugestaltung des Spielplatzes im Schlosspark im Rahmen des Kindertages

Umgestaltung „Spielplatz Schlosspark"

Am Freitag den 14. Juni 2019 findet von 14 bis 19 Uhr eine Kinder- und Jugendbeteiligung statt, bei der vor allem die kleinen Spielplatzbesucher Wünsche und Ideen vortragen können. 

Der Schlossspielplatz zwischen Vinhagenweg und Hans-Freese-Weg soll im nächsten Jahr in neuem Glanz erstrahlen. Vor allem die kleinen Spielplatzbesucher sind herzlich eingeladen ihre Wünsche und Ideen hierzu beizusteuern. Natürlich sollen auch die Erwachsenen zu Wort kommen, aber der Fokus liegt auf der Meinung der späteren „Hauptnutzer“ und damit den eigentlichen Experten.

Wann und wo?

Datum:     14. Juni 2019
Zeit:          14:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Ort:           Infopavillon des Stadtteilbüros Bergedorf-Süd
                 (zwischen Spielplatz und Rollschuhbahn)

Wer es am 14. Juni nicht schafft, sich aber trotzdem mit Ideen, Wünschen und Anregungen einbringen möchte, der kann bis zum 23. Juni im Stadtteilbüro Bergedorf-Süd vorbei schauen, an­rufen oder eine E-Mail senden: Stadtteilbüro Bergedorf-Süd, Ber­gedorfer Straße 158, 21029 Hamburg, Tel.: 040-807911040, E-Mail: bergedorf-sued@steg-hamburg.de.

Die Anregungen wer­den im Laufe des Sommers von den PlanerInnen des Bezirksamtes eingearbeitet und ein Entwurf des neuen Spielplatzes angefertigt. Dieser wird vom 2. bis 17. September 2019 im Stadt­teilbüro ausgehängt und auf dessen Website unter http://bergedorf-sued.de/ veröffentlicht. In dieser Zeit haben alle Interessierten noch einmal die Möglichkeit sich zum Entwurf zu äußern.

Eine Vorstellung des finalen Entwurfs wird voraussichtlich in der Oktobersitzung des Stadtteilbeirats sowie im Umweltausschuss erfol­gen und der Baubeginn ist für das Frühjahr 2020 geplant. Für die Neugestaltung des Spielplatzes stehen 180.000 Euro zur Verfügung, die hälftig aus Fördermitteln des Rahmenprogramms Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE) bereitgestellt werden.

Hintergrundinformation

Bergedorf-Süd ist eines der aktuell fünf Bergedorfer Gebiete im Bundesprogramm der Städtebauförderung, die aus unterschiedlichen Programmsegmenten gefördert werden. In Hamburg werden alle Programmsegmente unter dem Titel RISE (Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung) zusammengefasst.

Grundlage für die Festlegung des Fördergebiets ist ein Senatsbeschluss. Für das Gebiet wird jeweils ein Integriertes Entwicklungskonzept (IEK) erstellt.

Projekte werden dem Grundsatz nach zu 50% durch das Programm kofinanziert, diese Mittel setzen sich aus einem Anteil Landesmittel und Bundesmittel zusammen.

In jedem Gebiet gibt es ein Gebietsmanagement. Es wird gebildet durch den/die Gebietskoordinator/in des Bezirksamtes und einem/er Mitarbeiter/in eines beauftragten Unternehmens (Gebietsentwickler). Der Gebietsentwickler arbeitet vor Ort in einem Stadtteilbüro. In Bergedorf-Süd ist die steg (Stadtentwicklungsgesellschaft Hamburg mbH) beauftragt und betreibt ein Stadtteilbüro in der Bergedorfer Straße 158.