Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Auslegung Planänderungsunterlagen Neubau A25 / B5 Ortsumgehung Geesthacht

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Planfeststellungsverfahren nach §§ 17 ff. des Bundes­fern­straßen­gesetzes (FStrG) für den Neubau der A 25 / B 5 Ortsumgehung Geesthacht (Bau-km 0-392,5 bis Bau-km 10+687) in den Gemeinden Escheburg, Kröppelshagen-Fahrendorf, Hohenhorn, Hamwarde und in der Stadt Geesthacht (Kreis Herzogtum Lauenburg) einschließlich Umweltverträglichkeitsprüfung. Hier:  Anhörungsverfahren zur 1. Planänderung.

Baustellenabsicherung - Verkehrsschilder

Neubau A25 / B5 Ortsumgehung Geesthacht

Der Vorhabenträger, die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Schleswig-Holstein, vertreten durch den Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein, Niederlassung Lübeck, hat für das oben genannte Straßenbauvorhaben mit Schreiben vom 29. Juni 2018 für das oben genannte Vorhaben die Durchführung eines Planfeststellungsverfahrens gemäß §§ 17 ff. FStrG in Verbindung mit §§ 72 bis 78 des Verwaltungsverfahrensgesetzes (VwVfG) beantragt.

Die Auslegung der Planänderungsunterlagen soll aufgrund der aktuellen Pandemielage durch eine Veröffentlichung im Internet gem. §§ 1 Nr. 17und 3 Abs. 1 S. 1 des Gesetzes zur Sicherstellung ordnungsgemäßer Planungs- und Genehmigungsverfahren während der COVID-19-Pandemie (Planungssicherstellungsgesetz - PlanSiG) ersetzt werden.

Detaillierte Informationen zu dem Verfahren und den Planänderungsunterlagen finden Sie hier.

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch