Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Vogelgrippe / Geflügelpest Stallpflicht für Geflügel ab 06.11.2021

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

In den vergangenen Wochen wurden wieder vermehrt Fälle der Vogelgrippe (Aviäre Influenza) oder Geflügelpest in mehreren Teilen Norddeutschlands festgestellt.

Hühner auf einem Geflügelhof

Stallpflicht für Geflügel ab 06.11.2021

Unter anderem gab es den Nachweis der Geflügelpest bei drei Stockenten in unmittelbarer Nähe der Elbe (Landesgrenze) im Landkreis Harburg und 2 Seuchenausbrüche in Hausgeflügelbeständen im weiteren Verlauf der Unterelbe-Niederung (S.-H.: Kreis Dithmarschen u. Kreis Steinburg).

In der aktuellen Risikoeinschätzung des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) wird das Risiko des Eintrags der Geflügelpest in Geflügelhaltungen durch direkte oder indirekte Kontakte zu Wildvögeln als hoch eingestuft. Mit der Stallpflicht in Hamburg soll dieses Eintragsrisiko minimiert und damit die Tiere vor einer Infektion geschützt werden. Daher darf Hausgeflügel aus Haltungen in ganz Hamburg ab dem 06.11.2021 bis auf weiteres nicht mehr ins Freie. Die landesweite Stallpflicht gilt unabhängig von der Betriebsart oder -größe, somit sind auch alle Hobbyhaltungen betroffen.

Ab Samstag, den 06.11.2021 gilt:
Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten und Gänse, die in Gefangenschaft aufgezogen oder gehalten werden, sind in geschlossenen Ställen oder unter einer Vorrichtung, die aus einer überstehenden, nach oben gegen Einträge gesicherten dichten Abdeckung und mit einer gegen das Eindringen von Wildvögeln gesicherten Seitenbegrenzung bestehen muss (Schutzvorrichtung), zu halten.

Verstöße gegen die Verpflichtungen können mit einem Bußgeld geahndet werden.

Für alle Geflügelhalter ist es aber auch besonders wichtig, die allgemeinen Biosicherheitsmaßnahmen und Meldepflichten (§§ 2-4 der Geflügelpest-Verordnung) zu beachten.

Fragen von Geflügelhaltern/ zur Geflügelpest beantwortet:
Fachamt für Verbraucherschutz, Gewerbe und Umwelt
Veterinärwesen
Alte Holstenstr. 65-67
D - 21029 Hamburg
Telefon: 040 - 42891 – 4220 od. -4221
E-Mail: Verbraucherschutz@Bergedorf.Hamburg.de

Weiterführende Hinweise:
Informationen der Behörde für Justiz und Verbraucherschutz
​​​​​​​Pressemitteilung der BJV

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch