Ein historisches Gebäude in roter Farbe.
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Bebauungsplanentwurf für Oberbillwerder Interessierte Bürgerinnen und Bürger können Bebauungsplanentwurf einsehen und Stellung nehmen

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Der Stadtentwicklungsausschuss des Bezirksamts Bergedorf hat in seiner Sitzung am 9. November 2023 der Veröffentlichung des Bebauungsplanentwurfs für den neuen Stadtteil Oberbillwerder zugestimmt. Die Planbezeichnung lautet Billwerder 30/Bergedorf 120/Neuallermöhe 2/Lohbrügge 95. Das Bezirksamt Bergedorf veröffentlicht den Bebauungsplanentwurf nun gemäß § 3 Absatz 2 des Baugesetzbuches im Internet. Das Plangebiet umfasst neben Flächen nördlich der S-Bahn-Station Allermöhe auch Flächen am Mittleren Landweg und am Ladenbeker Furtweg.

Billwerder

Öffentlichkeitsbeteiligung Bebauungsplanentwurf

Die Öffentlichkeitsbeteiligung findet vom 8. Dezember 2023 bis zum 8. Februar 2024 statt. Während dieser Zeit ist der Entwurf online unter bauleitplanung.hamburg.de sowie im Bezirksamt Bergedorf, Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt, Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung, Wentorfer Straße 38 a, Raum 004, zugänglich. Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, ihre Stellungnahmen elektronisch über die genannte Website oder schriftlich an das Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung zu übermitteln. Das Fachamt steht darüber hinaus nach Vereinbarung für persönliche Beratungen zur Verfügung.

Bezirksamtsleiterin Cornelia Schmidt-Hoffmann: „Oberbillwerder ist von großer Bedeutung für die Entwicklung unseres Bezirks. Der Bebauungsplanentwurf legt den Grundstein für eine durchdachte und ausgewogene Entwicklung, die nicht nur Wohnraum und Arbeitsplätze für tausende Bewohnerinnen und Bewohner vorsieht, sondern auch soziale Infrastrukturen und großzügige Grünflächen einbezieht. Die Bürgerbeteiligung während des öffentlichen Auslegungszeitraums ist in diesem Prozess von enormer Wichtigkeit und hat in vielfältigen Veranstaltungen gute Ergebnisse gebracht.“

Das umfangreiche Plangebiet für unterschiedliche Quartiere mit Nutzungsmischungen umfasst Wohngebiete, Grünflächen, soziale Infrastrukturen, eine Hochschule, Mobilitätszentren und Anbindungen an das bestehende Verkehrsnetz. Insbesondere sind Kerngebiete, urbane Gebiete, Wohngebiete, Parkanlagen, Flächen für den Gemeinbedarf, Sportanlagen sowie naturschutzfachliche Ausgleichsflächen vorgesehen. Zu den veröffentlichten Unterlagen gehören auch umweltrelevante Informationen wie Gutachten und ein zusammenfassender Umweltbericht mit Beschreibungen und Bewertungen der Umweltauswirkungen durch die Planung sowie Vermeidungs- und Minderungsmaßnahmen zu verschiedenen Schutzgütern. 

Oberbillwerder

Im Bezirk Bergedorf soll mit Oberbillwerder der 105. Stadtteil Hamburgs entstehen. Die Gesamtfläche des Stadtteils soll ca. 118 ha betragen. Oberbillwerder soll Wohnraum für ca. 14.000 Bewohnerinnen und Bewohner sowie ca. 4.000 - 5.000 Arbeitsplätze bieten. Geschaffen werden sollen ca. 280.000 m² öffentliche Grün- und Freiflächen mit zahlreichen Spielplätzen, großem Aktivitätspark und ein Sportbad. Die Schaffung der Baustraße kann im Anschluss an die Vorweggenehmigungsreife des Bebauungsplans voraussichtlich im Laufe der zweiten Jahreshälfte 2024 beginnen. Im selben Jahr soll auch die Vermarktung starten. Der Hochbaubeginn würde dann ab 2027 erfolgen. Die ersten Bewohnerinnen und Bewohner könnten in Oberbillwerder ab 2029 einziehen.

Themenübersicht auf hamburg.de

Kontakt

Karte vergrößern

Bezirksamt Bergedorf

Wentorfer Straße 38
21029 Hamburg
Adresse speichern
Telefon:
115
Anzeige
Branchenbuch