Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Gebietsentwicklung Bergedorf-Süd

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Am 15. Februar 2011 hat der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg beschlossen, das Gebiet Bergedorf-Süd als Fördergebiet im Programmsegment "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" festzulegen.

Fördergebiet Bergedorf-Süd

Bergedorf-Süd

Bergedorf-Süd

Förderprogramm: Lebendige Zentren
Förderbeginn: 2011
Status: Aktive RISE-Förderphase 2011 bis einschließlich 2023
Quartiersentwicklerin: N/A
Homepage: N/A

Grundlage für den Beschluss waren die in den Jahren 2009-2010 durch das Unternehmen BIG-Städtebau durchgeführten Vorbereitenden Untersuchungen. Sie haben ergeben, dass die im Gebiet vorhandenen Defizite durch eine gezielte Förderung gemildert bzw. aufgehoben werden können. Mit der Neuordnung der Städtebauförderung 2020 wurde das Gebiet in das Programmsegment „Lebendige Zentren“ überführt.

Ein unter Beteiligung von Bewohnern, Eigentümern und politischen Vertretern erstelltes Integriertes Entwicklungskonzept benennt Maßnahmen und Projekte, die innerhalb des Förderzeitraums bearbeitet werden sollen. Inzwischen wurden zahlreiche Maßnahmen umgesetzt.

Die im Jahr 2020 erfolgte Zwischenbilanzierung zeigt auf, was bisher im Fördergebiet erreicht wurde. In der Fortschreibung des Integrierten Entwicklungskonzepts wird dargestellt, welche Projekte im verbleibenden Förderzeitraum noch realisiert werden sollen. Der Förderzeitraum des Gebiets wurde bis Ende 2023 verlängert, damit begonnene Projekte abgeschlossen werden können.

Von September 2012 bis Dezember 2020 war die steg Hamburg mbH mit der Gebietsentwicklung betraut. Zur Verstetigung der Gebietsentwicklung hat sich im Jahr 2020 der Verein Südblick e.V. gegründet.

Ansprechpartner

Bezirksamt Bergedorf
Clemens Rode
Fachamt Sozialraummanagement
Tel. 42891.3405
clemens.rode@bergedorf.hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch