Behörde für Schule und Berufsbildung

Projekte Weiterentwicklung der beruflichen Aus- und Weiterbildung

Weiterentwicklung der beruflichen Aus- und Weiterbildung

In zwei Modellprojekten erprobt das Amt für Weiterbildung seit April 2009 kompetenzbasierte Ausbildungsbausteine und seit September 2010 auch Qualifizierungsbausteine.

In dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt werden die Bausteine in der geförderten Ausbildung, an berufsbildenden Schulen sowie an Produktionsschulen erprobt und umgesetzt und verfolgen dabei drei Ziele: das Übergangssystem Schule - Beruf soll stärker auf duale Ausbildung ausgerichtet werden, erworbene Kompetenzen sollen besser verwertet werden können, um damit Warteschleifen in Bildungsketten umzuwandeln und schließlich soll der Zugang zur betrieblichen Ausbildung durch qualifizierte Nachweise über erworbene Teilnehmerkompetenzen verbessert werden.

Dadurch soll eine dauerhafte Förderstruktur in Hamburg etabliert werden, in der Standards von der Berufsvorbereitung über die Berufsausbildung bis hin zu allgemeinen Weiterbildungsmaßnahmen in schlüssiger Zusammenschau angeboten werden.

Das 2012 herausgegebene Handbuch zur Erprobung von Ausbildungsbausteinen in fünf exemplarisch ausgewählten dualen Ausbildungsberufen stellt Informationen, erste Erfahrungen und Anregungen über den Einsatz von kompetenzbasierten Ausbildungsbausteinen zur Verfügung (siehe Download-Bereich).

Vor dem Hintergrund der europäischen Entwicklungen im Bildungsbereich mit der Verabschiedung der Strategie des lebenslangen Lernens und den Instrumenten des Europäischen und Deutschen Qualifikationsrahmens (EQR/DQR) sowie des Leistungspunktesystems in der beruflichen Bildung (ECVET) hat sich Hamburg zum Ziel gesetzt, berufliche Weiterbildungsbausteine nach einheitlichen Standards zu implementieren, um die Transparenz, die Anschlussmöglichkeit sowie die europaweite Anrechenbarkeit zu fördern.

Hamburger Bildungsträger können ihre Bausteinangebote in den Segmenten Berufsvorbereitung, berufliche Aus- und Weiterbildung selbst in die Datenbank QualiBe. einstellen. Die Netzwerkstelle LebensLanges Lernen (Netz3L) beantwortet Fragen zu Anforderungen und Kriterien der Bausteine und hilft bei der Erfassung. Kontakt: E-Mail: krause@kwb.de, Telefon: 040 - 33 42 41 - 365.

Downloads