Behörde für Umwelt und Energie

Neuer Flyer Ökologisch, clever, fair - schon beim Einkauf!

Wenn UmweltPartner und andere Hamburger Unternehmen Ressourcen auch außerhalb ihres Kerngeschäftes einsparen wollen, können sie schon beim Einkauf strategisch damit beginnen. Die Stadt Hamburg geht mit ihrem Leitfaden für „umweltverträgliche Beschaffung“ beispielhaft voran und auch Unternehmen können diesen Leitfaden für 19 Produktgruppen nutzen, um z.B. bereits bei der Bedarfsformulierung umweltfreundlicher vorzugehen.

Ökologisch, clever, fair - schon beim Einkauf!

Ob Einweggeschirr im Bereich von Betriebskantinen, Plastikbecher für Kaffee und Tee oder Kunststoffverpackung im Catering. Einwegverpackungen verbrauchen unnötig viele Ressourcen und lösen Entsorgungskosten aus. Besonders umweltfreundliche Reinigungsmittel schonen nicht nur Gewässer, sondern auch die Gesundheit der Beschäftigten. Dies sind nur zwei Beispiele.

Wer im Unternehmen anfängt, über den nachhaltigen Einkauf von umweltfreundlichen Produkten und Dienstleistungen nachzudenken, stellt schnell fest: Was gut ist fürs Klima, ist auch gut für die Firmenkasse, die Beschäftigten und die Attraktivität des Unternehmens.

Als einstige Umwelthauptstadt Europas, Fair Trade-Stadt und jetzt auch noch Bio-Stadt geht Hamburg seit Jahren mit gutem Beispiel voran. Ein Leitfaden zur umweltverträglichen Beschaffung hilft den Behörden, bei der öffentlichen Beschaffung z.B. von Bürobedarf, Hygieneartikeln und Textilien sowie bei der Vergabe von Dienstleistungen, umweltbezogene und soziale Kriterien zu beachten und den gesamten Lebenszyklus eines Produktes im Blick zu behalten. Der kostenlose Leitfaden ist auch für Unternehmen, die in die nachhaltige Beschaffung einsteigen wollen, hilfreich. Er bietet beispielsweise Tipps zur Anwendung von Umweltsiegeln oder wie man den Lebenszyklus eines Produktes ermitteln kann.

Wichtige Inhalte des Leitfadens hat die UmweltPartnerschaft Hamburg jetzt für Unternehmen in einem Flyer zusammengefasst.

Das Engagement in diesem Bereich qualifiziert auch zur Mitgliedschaft in der UmweltPartnerschaft Hamburg.