Bezirk Altona

Menschen helfen Ehrenamtliche Betreuer

Ehrenamtliche Betreuer Hamburg

Eine Betreuung wird für Menschen eingerichtet, die aufgrund einer psychischen Erkrankung oder körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung ihre Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht selbst regeln können und deshalb auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen sind.

Über 26.000 Menschen sind in Hamburg auf die Hilfe eines Betreuers angewiesen. Viele dieser Betreuungen werden ehrenamtlich wahrgenommen.

Warum ehrenamtlich Betreuer betreuen?
Ein ehrenamtlicher Betreuer kann mit geringem Zeitaufwand einem hilfsbedürftigen Menschen sehr viel mehr als die reine Abarbeitung rechtlicher Angelegenheiten geben: Die Erhaltung der eigenen Selbstbestimmung und Eigenständigkeit. Auf der Grundlage der verschiedenen Lebenssituationen betreuter Menschen reichen meist Lebenserfahrung, Einfühlungsvermögen und die Bereitschaft, sich neues Wissen anzueignen aus, um als ehrenamtlicher Betreuer erfolgreich für tätig zu sein. Die Begleitung und Unterstützung im persönlichen Kontakt ist oft auch ohne großen Zeitaufwand möglich.

Wann benötigt jemand eine Betreuung?
Jeder Mensch kann durch Alter, Krankheit, Unfall oder Behinderung hilfsbedürftig werden, so dass eine Vertretung eigener Rechte und die Organisation des Alltags nicht mehr ausreichend gesichert sind. In dieser Situation kann ihm vom Betreuungsgericht ein Betreuer an die Seite gestellt werden, der ihn vertritt. Dieser kann zum Beispiel zuständig sein für finanzielle Angelegenheiten (z.B. Miete überweisen, Antragstellung bei der Renten- und Pflegeversicherung). Möglich ist dies auch im gesundheitlichen Bereich für die Organisation der ambulanten Versorgung oder Gespräche mit dem Arzt. Bei der Vertretung hat der Betreuer die Wünsche des Betreuten zu berücksichtigen.

Wie werden ehrenamtliche Betreuer unterstützt?
Ehrenamtliche Betreuer und Bevollmächtigte können ein umfangreiches Beratungs- und Unterstützungsangebot der Beratungsstelle für rechtliche Betreuung und Vorsorgevollmacht und die Hamburger Betreuungsvereine zur Verfügung.

Beratungsstelle für rechtliche Betreuung und Vorsorgevollmacht
Die Beratungsstelle für rechtliche Betreuung und Vorsorgevollmacht informiert und berät zu Fragen aus den Bereichen rechtliche Betreuung, Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung. 
Die Beratungsangebote richten sich an alle Menschen, die sich über die Möglichkeiten einer rechtlichen Betreuung aber auch anderer vorrangiger Hilfen informieren wollen. Weiterhin können Bevollmächtigte oder bereits ehrenamtlich tätige Betreuer bei Problemen im telefonischen oder persönlichen Kontakt in der Beratungsstelle Unterstützung erhalten. Die Beratungsstelle bietet zusätzlich Fort- und Weiterbildungsangebote für ehrenamtliche Betreuer und Bevollmächtigte an.
Ein weiterer Service ist die kostenfreie öffentliche Beglaubigung der Unterschriften auf Vorsorgevollmachten  und  Betreuungsverfügungen.

Hamburger Betreuungsvereine
Die Hamburger Betreuungsvereine informieren interessierte Bürger über das Ehrenamt des rechtlichen Betreuers und bieten Einführung und Begleitung in die und während der Tätigkeit ein. Zusammen mit dem Ehrenamtlichen vermitteln die Vereine eine geeignete Betreuung und stellen einen ersten persönlichen Kontakt her. Weiterhin bieten Sie Informationen in Einzelgesprächen und Veranstaltungen  zu den Themen rechtliche Betreuung und Vorsorgevollmacht an.

Veranstaltungskalender der Beratungsstelle und der Hamburger Betreuungsvereine
Hier finden Sie aktuelle Informationsveranstaltungen

Drei Betreuungsvereine haben ein spezialisiertes  Angebot.

Der Betreuungsverein von Leben mit Behinderung Hamburg e.V. arbeitet bezirksübergreifend und zielgruppenorientiert für Betreuer von geistig und mehrfach behinderten Menschen. 

Die Vereine Migranten in Aktion e.V. und Insel e.V. unterstützen Betreuer von Menschen mit Migrationshintergrund.
Die Hamburger Betreuungsvereine werden durch die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz gefördert.
Auf Antrag werden dem ehrenamtlichen Betreuer in Form eines Aufwendungsersatzes oder einer Aufwandspauschale (jährlich 399 Euro, Stand 2018) die entstehenden Kosten in der Betreuung erstattet.

Haben Sie Interesse an einer ehrenamtlichen Betreuung oder haben Sie noch weitere Fragen?

Die Hamburger Betreuungsvereine helfen Ihnen gerne weiter.

Hinweise auf nützliche Informationen zum Thema “Rechtlichen Betreuung“ enthält unsere Linksammlung