Internetreferenz für die Bewerbung nutzen Bewerbungshomepage

Eine Bewerbungshomepage ist eine gute Möglichkeit, um Bewerbungs-unterlagen online zu präsentieren. Durch diverse Webbaukastensysteme kann man sogar ohne IT-Kenntnisse eine eigene Website erstellen. Was man dabei im Hinblick auf Datenschutz und Sicherheit beachten muss und wie man so eine Homepage am besten nutzen kann, erfahren Sie hier.

Bewerbung - Tipps


Die Online-Bewerbungsseite ist eine zeitgemäße Ergänzung zu einer Bewerbung, die Sie an einen potenziellen Arbeitgeber schicken. Sie enthält, wie andere Bewerbungen auch, auf professioneller Ebene Informationen zu Ihrer Person, Qualifikationen und Berufserfahrungen. Programmieren Sie selbst oder lassen Sie sich eine Homepage gestalten und programmieren. Zeigen Sie glaubwürdig Ihre Fähigkeiten und beweisen Sie, dass Sie sich souverän und angemessen informativ präsentieren können. Durch eine eigene Bewerbungshomepage gewinnen Sie Kontrolle über Ihr Online-Erscheinungsbild und können den potentiellen Arbeitgeber ganz leicht in Ihre Welt führen. Nehmen Sie sich genug Zeit, um Ihre Homepage mit Infos zu füllen - für das perfekte, rundherum überzeugende Gesamtpaket! Was gilt es dabei zu beachten?

Struktur und Inhalt der Homepage

Gestalten Sie Ihre Seite so übersichtlich und einfach wie möglich. Viel Zeit investieren Chefs und Personaler nicht beim Recherchieren. Es muss auf den ersten Blick stimmen und bei Gefallen zulassen, dass der Betrachter noch etwas tiefer in die Materie eintaucht. Die Seite sollte nutzerfreundlich sein und kein wirres Selbstverwirklichungsinstrument! Aber: Das bedeutet nicht, dass Sie eine 0815-Seite machen sollen, die dröge ist und niemanden interessiert. Etwas eigene Note und Individualität ist mehr als willkommen, denn Arbeitgeber suchen Mitarbeiter mit eigenem Kopf und Charisma. Was muss also rein und wie?

Die Startseite

  • Hier stehen erst einmal die wichtigsten Informationen, die jeder wissen will, der Ihre Seite besucht. Versetzen Sie sich dabei ruhig in den Arbeitgeber. Was werden seine Fragen sein?
  • Name, Geburtsdatum, Nationalität, E-Mail-Adresse, Postadresse
  • Ein seriöses und sympathisches Bewerbungsfoto ist ein Muss!
  • Dazu wecken Sie In einer kurzen Vorstellung Interesse.
  • Knapp und präzise sollten Sie wichtige Informationen in Form eines kurzen Berufsprofils verkaufen. Fragen Sie sich kritisch: Würden Sie hier bei der Stange bleiben?
  • Jetzt fehlen noch Links zu den weiteren Unterseiten, auf denen sich Interessenten weiter informieren können.

Unterseiten

  • Folgende Unterseiten gehören zur Bewerbungsseite: Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Fortbildungen, ergänzt durch Projekte, die Sie gestaltet oder an denen Sie mitgewirkt haben - also alles, was Sie beruflich an Erfahrungen und Erfolgen vorweisen können. Mögliche Stichwörter für Unterseiten: „Zu meiner Person“, „Kurzprofil“, „Berufliche Erfahrung“, „Ausbildung“, „Kenntnisse und Fertigkeiten“, „Portfolio“.
  • Links zu XING oder LinkedIn-Profilen bieten zusätzliche professionelle Orientierung und ersparen Interessenten weiteres Suchen - das wirkt angenehm professionell.
  • Stellen Sie Zeugnisse, Anschreiben und andere Dokumente auch zusätzlich als pdf-Downloads zur Verfügung.

Tipps zum Inhalt

Der Inhalt der Bewerbungshomepage unterscheidet sich abgesehen davon prinzipiell nicht von anderen Bewerbungen. Lesen Sie hier verschiedene Tipps zum Verfassen von Bewerbungen, inklusive die immer wichtiger werdenden Softskills, Fremdsprachenkenntnisse und Anleitungen zum Erstellen von Anschreiben und Lebenslauf!

Denken Sie in jedem Fall noch mal gut nach, ob Sie wirklich ALLES, was Ihnen weiterhelfen könnte in Betracht gezogen haben. Gab es vielleicht ein berufliches Ereignis, dem Sie noch nicht so viel Bedeutung beimessen, dass aber in Wirklichkeit viel über Ihre Stärken aussagt?

Datenschutz und Sicherheit

Da die Daten einer Bewerbungshomepage nicht für die Allgemeinheit bestimmt ist, sollten Sie unbedingt auf den nötigen Datenschutz achten. Ein Passwort sollte daher unbedingt Bestandteil der Bewerbungshomepage sein. Ein spezieller mittels Passwort abgesicherter Zugang ist einfach zu erstellen und verhindert, dass ihre privaten Kontaktdaten, der Lebenslauf oder Zeugnisse in die falschen Hände geraten. Beim Versenden des Passwortes sollte zudem darauf geachtet werden, dass der Link als Mail-Inhalt wirklich beim Personaler ankommt. Um das Risiko klein zu halten, sollten unnötig große Dateianhänge vermieden werden. Des Weiteren sollte die auch die E-Mail-Adresse des Bewerbers seriös klingen. 

Vorteile der eigenen Seite

Durch die eigene Seite gewinnen Sie Kontrolle über das, was man im Netz von Ihnen sieht, Sie gestalten also selbst Ihr Erscheinungsbild zu Ihrem Vorteil. 

ACHTUNG: Stellen Sie, bevor die Seite online geht, in jedem Fall sicher, dass alles so aussieht, wie Sie es beabsichtigen, dass es keine Schreibfehler oder andere Fauxpas gibt und dass die Links ebenfalls tadellos funktionieren. Sonst geht Ihr Move nach hinten los!

TIPP: Haben Sie die Seite selbst konzipiert, gestaltet und programmiert? Was für ein herausragender Nachweis Ihrer Fähigkeiten. Das wird einem Arbeitgeber gefallen! Also kennzeichnen Sie das ruhig, wenn auch nicht zu aufdringlich. Haben Sie wenig Programmierkenntnisse, erleichtern Online-Programme, Webhoster und Portale wie WordPress die Arbeit, sodass Sie mit Intuition schon sehr weit kommen können.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und hoffen, dass der Schritt zu einer eigenen Bewerbungshomepage Ihnen auf der Suche nach Ihrem Traumjob wichtige Dienste leistet!


Bewerbungshomepage
Eine Bewerbungshomepage ist eine gute Möglichkeit, um Bewerbungs-unterlagen online zu präsentieren. Durch diverse Webbaukastensysteme kann man sogar ohne IT-Kenntnisse eine eigene Website erstellen. Was man dabei im Hinblick auf Datenschutz und Sicherheit beachten muss und wie man so eine Homepage am besten nutzen kann, erfahren Sie hier.
https://www.hamburg.de/image/4492464/1x1/150/150/4a62d50d42f6586f4d0fec984fa7e3a6/ym/vorstellungsgespraech-bild.jpg
20181217 15:42:08