Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

LBV startet Online-Umfrage zum Bewohnerparken in Ottensen Online-Umfrage für neue Bewohnerparkgebiete in Ottensen

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Nach anfänglichen Schwierigkeiten bei der ersten Versendung der Zugänge ist durch den LBV nun die Versendung der neuen Zugangsdaten erfolgt. Alle volljährigen Bewohnerinnen und Bewohner haben mit dem postalischen Erhalt der Zugänge die Möglichkeit bis zum 09.09.2020 an der Umfrage teilzunehmen.

Kartenausschnitt mit eingezeichnetem möglichem Bewohnerparkgebiet Ottensen.

Bewohnerparken am Rotherbaum

Der Landesbetrieb Verkehr (LBV) hat ein Parkraumbewirtschaftungskonzept für Ottensen erarbeitet, das vier Bewohnerparkzonen zwischen Hohenzollernring, Elbchaussee, Max-Brauer-Allee und Thomasstraße vorsieht. Wie bereits in der Vergangenheit hat der LBV dafür im Vorhinein die Parkraumbelastung vor Ort untersucht. Dazu startet der LBV ein Online-Umfrage für alle Bewohnerinnen und Bewohner der geplanten Gebiete.

Alle volljährigen Bewohnerinnen und Bewohner (ca. 25.000 Personen) aus dem Bewohnerparkgebiet werden persönlich angeschrieben und können sich an der Online-Umfrage des LBV beteiligen. Alternativ ist auch eine schriftliche Teilnahme an der Umfrage möglich. Exemplare des Umfrageformulars liegen im Rathaus Altona, Platz der Republik 1 aus. Sollten die Pläne des LBV eine deutliche Zustimmung unter den Bewohnerinnen und Bewohnern erhalten, ist die Realisierung des Bewohnerparkgebiets bereits im 1. Quartal 2021 möglich.

Grundlage der Umfrage und der möglichen Einführung einer Parkraumbewirtschaftung für die vier Bewohnerparkgebiete war eine durch den LBV eingeleitete Untersuchung vor Ort. Als Ergebnis wurde festgestellt, dass sehr viele Parkstände in diversen Straßen zu verschiedenen Uhrzeiten mit mehr als 85% voll ausgelastet waren (z.B.: Große Brunnenstraße und Susettestraße). Die Kennzeichenerhebung, die die Belegungssituation in diesem Gebiet strukturiert und systematisch erfasst, hat den Parkraummangel bestätigt. Gerade vormittags und nachmittags sind ca. 30 % der belegten Parkstände durch Pendler oder anderweitig nicht direkt ansässige Pkw-Nutzer belegt.

Beim Bewohnerparken haben Bewohnerinnen und Bewohner der betreffenden Gebiete die Möglichkeit, online oder vor Ort beim LBV einen Bewohnerparkausweis für eine Jahresgebühr zu beantragen (25 Euro online, 30 Euro vor Ort beim LBV). Alle anderen Fahrzeugnutzer müssen in der Regel eine Parkgebühr abhängig von der Parkzeit zahlen. Die aktuelle Parkgebühr beträgt 2 Euro je Stunde bei einer Höchstparkdauer von drei Stunden. Durch eine angemessene Parkgebühr und Parkdauer sollen Kurzzeitparker, wie z.B. Restaurantbesucher, leichter aber zeitbegrenzt einen Parkplatz erhalten. Insbesondere aber erhalten Bewohnerinnen und Bewohner über die Bewohnerparkausweise leichter und wahrscheinlicher einen Parkplatz in ihrem Wohnquartier.

Hier geht es zur Umfrage: https://idev.statistik-mv.de/idev/OnlineMeldung. Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme nur mit den vom LBV postalisch zugestellten Zugangsdaten möglich ist.

Themenübersicht auf hamburg.de

Karte

Datenschutz

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzer*in nicht teurer.