Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Neues Bewohnerparkgebiet für Eimsbüttel (Schlump) geplant Landesbetrieb Verkehr startet eine Online-Umfrage

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Der Landesbetrieb Verkehr (LBV) plant die Einführung eines neuen Bewohnerparkgebietes für Eimsbüttel und Teilen von Altona-Nord. Dazu werden Bewohnerinnen und Bewohner persönlich angeschrieben und können sich ab dem 01.12.2020 an einer Online-Umfrage beteiligen. Exemplare des Umfrageformulars liegen im Landesbetrieb Verkehr-West, Schnackenburgallee 43, 22525 Hamburg, aus.

Kartenausschnitt mit eingezeichnetem Bewohnerparkgebiet Eimsbüttel (Schlump)

Bewohnerparken Altona-Altstadt

Hintergrund der möglichen Einführung eines neuen Bewohnerparkgebiets ist die schwierige Parksituation im Gebiet rund um den U-Bahnhof Schlump zwischen der Hoheluftbrücke und Holstenstraße. Viele Bewohnerinnen und Bewohner berichteten dem LBV, dass es in verschiedenen Bereichen fast unmöglich sei, einen Parkplatz zu finden. Die LBV Abteilung Verkehrsentwicklung (LBV VE) konnte unter anderem mit einer Kennzeichenerhebung die Belegungssituation im Gebiet strukturiert und systematisch erfassen.

An beiden Erhebungstagen (24.08 und 29.08.2020) waren diverse Straßen zu verschiedenen Uhrzeiten zu 100 Prozent (Hohe Weide und Sommerhuder Str.) zuzüglich Falschparker ausgelastet. In anderen Straßen waren die Parkstände zu 95 Prozent belegt (Eimsbütteler Str. oder Gustav-Falke-Str.).

Gerade unter der Woche vormittags und nachmittags sind ca. 40 Prozent der belegten Parkstände durch Pendlerinnen und Pendler sowie anderen Nutzerinnen und Nutzer, belegt, was zeigt, dass eine Parkraumbewirtschaftung hier Verbesserung ergeben kann.

Insgesamt wurde durch die Kennzeichenerhebung belegt, dass in dem Gebiet tagsüber ein akuter Parkraummangel für die Bewohnerinnen und Bewohner besteht.

 Die erste Konzeption des LBV sieht vier Bewohnerparkzonen im südöstlichen Gebiet von Eimsbüttel vor. Die zulässigen Dimensionen solcher Zonen sind rechtlich beschrieben. Somit müssen in den untersuchten Gebieten von Eimsbüttel und Altona-Nord mehrere Bewohnerparkzonen eingeführt werden, um das gesamte Untersuchungsgebiet abzudecken.

Beim Bewohnerparken haben Bewohnerinnen und Bewohner die Möglichkeit, einen Bewohnerparkausweis zu beantragen. Diese wären mit dem Bewohnerparkausweis von der Höchstparkdauer und den regulär geltenden Parkgebühren (voraussichtlich Gebührenzone 2) befreit.

Wenn die Konzeption des LBV bei den Bewohnerinnen und Bewohnern eine umfangreichere Zustimmung erhält, ist eine Realisierung des Bewohnerparkgebiets für das 2. Quartal 2021 geplant.

 

Hier geht es zur Online-Umfrage:

IDEV - Auswahl Amt (statistik-mv.de)

 

Zu beachten ist: Es können nur Bewohnerinnen und Bewohner mit den individuellen Zugangsdaten aus der Postsendung bis 20.12.2020 an der Umfrage teilnehmen.

 

Weitere Informationen zum Bewohnerparken, der Beantragung etc. finden Sie auf der Homepage des LBV unter www.hamburg.de/lbv

Themenübersicht auf hamburg.de

Karte

Datenschutz

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzerinnen und Nutzer nicht teurer.