Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Bewohnerparken Altona-Altstadt/-Nord Neue Bewohnerparkgebiete treten am 18.12.2020 in Kraft

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

In den Bewohnerparkgebieten A101-A104 gilt ab dem 18.12.2020 eine Parkscheinpflicht. Bewohnerinnen und Bewohner mit einem Bewohnerparkausweis sind von der Entrichtung der Parkgebühr und der Höchstparkdauer ausgenommen.

Bewohnerparken am Rotherbaum

Die vier neuen Bewohnerparkgebiete zwischen der Stresemannstraße in Norden, der Großen Elbstraße im Süden und dem Bahnhof Altona im Westen, schließen sich unmittelbar an das bereits 2018 eingeführte Bewohnerparkgebiet St. Pauli an. Nach einer umfangreichen Untersuchung der Parksituation wurde das Bewohnerparken auch in einer Bürgerumfrage im Sommer dieses Jahres von 68% der Teilnehmenden befürwortet.

Die Bewohnerparkgebiete werden grundsätzlich im sogenannten Mischprinzip bewirtschaftet, neben den Fahrzeugen der Bewohnerinnen und Bewohner können also auch kurzzeitig Autos gegen eine Gebühr (2,00€) dort abstellt werden. Die Regelung gilt zwischen 9 und 20 Uhr mit einer Höchstparkdauer von 3 Stunden. Nach 20 Uhr kann beschränkungsfrei geparkt werden. Ausnahmen bestehen in der Max-Brauer-Allee zwischen Goetheallee und Schnellstraße, der Louise-Schröder-Straße sowie der Bugdahnstraße. Dort kann für max. 10,00€ je Tag dauerhaft geparkt werden.

Neben zahlreichen Parkscheinautomaten mit der Möglichkeit der bargeldlosen und Münzbezahlung in dem Gebiet, kann auch die Option des Handyparkens zur Bezahlung des Parkscheins genutzt werden.

Die Beschilderung der neuen Bewohnerparkgebiete erfolgt jeweils an den Ein- & Ausfahrten in die vier Bewohnerparkzonen. Zwischen den einzelnen Bewohnerparkgebieten Altona-Altstadt/-Nord werden keine Verkehrszeichen aufgestellt.

Ein Bewohnerparkausweis gilt nur in dem jeweiligen eingetragenen Bewohnerparkgebiet und berechtigt auch nur dort zum Parken über die Höchstparkdauer hinaus bzw. ohne Entrichtung der Parkgebühr. Der Bewohnerparkausweis sichert dabei keinen speziellen Parkplatz, sondern erlaubt nur das Parken in der jeweiligen Zone. Er kann online für 25€ im Jahr oder mit Termin an einem der LBV-Standorte für 30€ im Jahr beantragt werden. Erfolgt eine Online-Beantragung kann der Bewohnerparkausweis im Anschluss sofort zu Hause ausgedruckt werden.

Besucherinnen und Besucher können das Auto im Rahmen der Höchstparkdauer und der möglichen Gebührenpflicht abstellen. Vor allem für längere Besuche mit dem Auto haben Bewohnerinnen und Bewohner aber die Möglichkeit, für ihren Besuch einen Besucherparkausweis pro Tag online oder in einem der LBV- Standorte zu beantragen.

Themenübersicht auf hamburg.de

Karte

Datenschutz

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzerinnen und Nutzer nicht teurer.