Lehrgang Hygienebeauftragte/r in Gemeinschaftseinrichtungen (HBG)

Hygienebeauftragte/r in Gemeinschaftseinrichtungen (HBG)

Ziel der Fortbildung ist der Erwerb des Zertifikates "Fortbildung zur Hygienebeauftragten in Gemeinschaftseinrichtungen / zum Hygienebeauftragten in Gemeinschaftseinrichtungen (HBG) am Institut für Hygiene und Umwelt". Diese Fortbildung soll nichtmedizinischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Gemeinschaftseinrichtungen praxisrelevante Grundkenntnisse aus verschiedenen Bereichen der Hygiene vermitteln. Angesprochen sind beispielsweise:

  • Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten
  • Erzieherinnen und Erzieher
  • Hauswirtschaftsleitungen
  • Heim- und Unterkunftsleitungen
  • Justizvollzugsbeamte
  • Krankengymnastinnen und Krankengymnasten
  • Küchenleitungen
  • Physiotherapeutinnen Physiotherapeuten

Durch die erworbenen Kenntnisse werden sie dazu befähigt, an der Verbesserung der Hygienestandards in den verschiedensten Gemeinschaftseinrichtungen mitzuwirken.

Lehrgangsumfang

Die Fortbildung wird über einen Zeitraum von zwei Wochen ganztägig durchgeführt. Die Maßnahme umfasst eine theoretisch-praktische Unterrichtseinheit von insgesamt 80 Stunden à 45 Minuten.

Theoretisch-praktischer Unterricht

Der Unterricht wird in Form eines Blockkurses durchgeführt, in erster Linie in den Räumlichkeiten des Instituts für Hygiene und Umwelt in Hamburg-Rothenburgsort. Gelehrt wird im Normalfall montags bis donnerstags im Zeitraum von 9 bis 17 Uhr, freitags von 9 bis 15 Uhr. Der Blockkurs endet mit einer schriftlichen Leistungskontrolle (Ankreuztest). Die Bestehensgrenze beträgt einheitlich 50 Prozent. Im Falle des Nichtbestehens oder des Versäumens des Tests wird dieser wiederholt oder in Form eines Fachgesprächs nachgeholt.

Der Lehrplan umfasst folgende Fachgebiete:

Einführung in Mikrobiologie und Infektionskrankheiten

  • Einführung in die Mikrobiologie (Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten)
  • Einführung in die Infektionskrankheiten und Infektionstherapie

Einführung in die Hygiene

  • Rechtliche Grundlagen und Richtlinien in der Hygiene
  • Hygienepläne und Schutzmaßnahmen bei übertragbaren Krankheiten
  • Arbeits- und Personalschutz bei übertragbaren Krankheiten
  • Lebensmittel- und Küchenhygiene
  • Wäschehygiene
  • Abfallhygiene und Entsorgung

Einführung in die Hygienetechnik

  • Reinigungs- und Desinfektionspläne
  • Umgang mit Reinigungs- und Desinfektionsmitteln
  • Umgang mit Medizinprodukten und Sterilgut

Spezielle Hygieneprobleme in Gemeinschaftseinrichtungen

  • Körperparasiten (Läuse, Flöhe, Krätzemilben, Wanzen)
  • Desinsektion und Schädlingsbekämpfung
  • Tiere in Gemeinschaftseinrichtungen

Teilnahmevoraussetzungen

  • Ausübung eines Berufes in einer Gemeinschaftseinrichtung gemäß Infektionsschutzgesetz
  • Nachweis einer in der Regel mindestens zweijährigen Berufsausübung in einer Gemeinschaftseinrichtung gemäß Infektionsschutzgesetz

Teilnahmegebühren

Die aktuelle Teilnahmegebühr entnehmen Sie bitte dem Anmeldeformular. Über etwaige Förderungsmöglichkeiten beraten die zuständigen staatlichen Stellen. Die Gebühr umfasst sämtliche theoretisch-praktische Unterrichtseinheiten einschließlich der dazugehörigen Seminarunterlagen, Unterrichts- und Labormaterialien sowie etwaige Exkursionen und Begehungen.

Bewerbungsunterlagen

  1. Kopie der Erlaubnis zur Führung der jeweiligen Berufsbezeichnung
  2. Nachweise einer mindestens zweijährigen Berufstätigkeit in einer Gemeinschaftseinrichtung gemäß Infektionsschutzgesetz
  3. Anmeldeformular (Dieses erhalten Sie auf Anfrage. E-Mail: hu30@hu.hamburg.de)

Zertifikat

Voraussetzungen für die Erteilung des abschließenden Zertifikats sind die regelmäßige Teilnahme am Unterricht (maximal zehn Prozent Fehlzeiten insgesamt) sowie die erfolgreiche Teilnahme am Kurstest.

Kontakt

Abteilung Hygiene (Ausbildung)

Institut für Hygiene und Umwelt
Marckmannstraße 129a
20539 Hamburg
Adresse speichern

Aus- und Fortbildung im Institut