Lehrgang Gesamtkurs Hygienefachkraft (HFK)

Gesamtkurs Hygienefachkraft (HFK)

Die staatlich anerkannte Weiterbildung zur Hygienefachkraft am Institut für Hygiene und Umwelt wird auf Grundlage der Hamburger Fortbildungs- und Prüfungsordnung für Hygienefachkräfte und entsprechend den Empfehlungen des Robert Koch-Institutes durchgeführt. Demgemäß erkennen in der Regel alle Bundesländer die mit einer staatlichen Prüfung abgeschlossene Weiterbildung zur Hygienefachkraft am Institut für Hygiene und Umwelt an. Entsprechend der Rechtsverordnungen der einzelnen Bundesländer ist das Anerkennungsverfahren unterschiedlich, daher kann es in einigen Bundesländern sein, dass ein zusätzlicher Antrag auf Anerkennung erforderlich wird.

Berufsbild der Hygienefachkraft

Praxisnahe Ausbildung
Allgemeine Informationen zum Berufsbild der Hygienefachkraft (Fachkrankenschwester / Fachkrankenpfleger für Hygiene) sind bei den Berufsinformationsstellen der Arbeitsämter zu erhalten. Ein weiterer Ansprechpartner ist die "Vereinigung der Hygiene-Fachkräfte Deutschlands (VHD)" (www.die-vhd.de). Von der VHD kann unter anderem auch eine ausführliche Stellenbeschreibung der Hygienefachkraft bezogen werden. Einen ersten Überblick über das Tätigkeitsspektrum der Hygienefachkraft bietet die "Richtlinie für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention" des Robert-Koch-Instituts (besonders der Abschnitt "Personelle und organisatorische Voraussetzungen zur Prävention nosokomialer Infektionen"). Das Kapitel "Hygienefachkraft" in dem Lehrbuch "Krankenhaus- und Praxishygiene" von A. Kramer (Urban & Fischer Verlag) ist ebenfalls als erster Überblick geeignet.

Lehrgangsumfang

Die einjährige Weiterbildung zur Hygienefachkraft erfolgt berufsbegleitend über etwa 20 bis 24 Monate.

Theoretisch-praktischer Unterricht

Der theoretisch-praktische Unterricht umfasst 720 Stunden in fünf Lehrfächern:

  • Grundlagen der Hygiene und Mikrobiologie (160 Stunden)
  • Grundlagen der Krankenhaushygiene (240 Stunden)
  • Grundlagen der technischen Krankenhaushygiene und des Krankenhausbaus (160 Stunden)
  • Grundlagen der Krankenhausbetriebsorganisation (80 Stunden)
  • Sozialwissenschaftliche Grundlagen (80 Stunden)

Praktische Fortbildung

Die praktische Fortbildung umfasst 30 Wochen in folgenden Bereichen:

  • Ein Einführungspraktikum in einem Krankenhaus unter Anleitung einer erfahrenen Hygienefachkraft (3 Wochen)
  • Ein Praktikum in einem bakteriologischen Labor (4 Wochen)
  • Mehrere Praktika in verschiedenen definierten Krankenhausbereichen (23 Wochen, davon sind 20 Wochen auch im eigenen Krankenhaus möglich)

Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer sollte eigenverantwortlich prüfen, ob in Abhängigkeit vom eigenen beruflichen Werdegang sowie den eigenen Erfahrungen und Interessenschwerpunkten folgende Bereiche im Rahmen der praktischen Fortbildung visitiert werden sollten (Beispiele): Endoskopie, Dialyse, Röntgen, Physiotherapie, Ergotherapie, Geburtshilfe sowie Notaufnahme und Rettungsdienst.

Eine allgemeine Vorstellung von den Abläufen und Gerätschaften der genannten Bereiche werden im theoretisch-praktischen Unterricht vorausgesetzt.

Teilnahmevoraussetzungen

Voraussetzung für die Teilnahme an der Weiterbildung zur Hygienefachkraft am Institut für Hygiene und Umwelt ist eine abgeschlossene Ausbildung als Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpfleger/in oder (Kinder-)Krankenschwester/-pfleger sowie eine mindestens zweijährige Berufstätigkeit in der (Kinder-)Krankenpflege.

Teilnahmegebühren

Die aktuelle Teilnahmegebühr entnehmen Sie bitte dem Anmeldeformular. Über etwaige Förderungsmöglichkeiten beraten die zuständigen staatlichen Stellen. Die Gebühr schließt sämtliche theoretisch-praktischen Unterrichtseinheiten einschließlich der dazugehörigen Seminarunterlagen, Unterrichts- und Labormaterialien sowie diverse Exkursionen und Begehungen ein. Außerdem werden die Lehrgangsteilnehmer während des gesamten Zeitraums durch das Institut für Hygiene und Umwelt sowie durch erfahrene Tutoren betreut.

Bewerbungsunterlagen

  1. Kopie des Prüfungszeugnisses einer Berufsfachschule für Krankenpflege
  2. Kopie der Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpfleger/in oder (Kinder-)Krankenschwester/-pfleger
  3. Nachweise einer mindestens zweijährigen Berufstätigkeit in der (Kinder-)Krankenpflege
  4. Kopie von Geburtsschein oder Geburtsurkunde
  5. ggf. Kopie der Heiratsurkunde
  6. Lebenslauf (beruflich) mit Lichtbild
  7. Anmeldeformular (Dieses erhalten Sie auf Anfrage. E-Mail: hu30@hu.hamburg.de)

Zertifikat

Die Weiterbildung zur Hygienefachkraft wird auf Grundlage der Hamburger Fortbildungs- und Prüfungsordnung für Hygienefachkräfte durchgeführt und schließt mit einer staatlichen Prüfung durch die Gesundheitsbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg ab.

Voraussetzungen für die Zulassung zur staatlichen Abschlussprüfung sind unter anderem die regelmäßige Teilnahme an Kursen und Praktika (maximal zehn Prozent Fehlzeiten) sowie die erfolgreiche Teilnahme an den Kursklausuren.

Kontakt

Abteilung Hygiene (Ausbildung)

Institut für Hygiene und Umwelt
Marckmannstraße 129a
20539 Hamburg
Adresse speichern

Aus- und Fortbildung im Institut