Symbol

Infektionskrankheiten Pneumokokken

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Symbol
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Informationen zur Erkrankung

Pneumokokken

Pneumokokken-Erkrankung entsteht durch Bakterien mit der Bezeichnung Pneumokokken (wissenschaftliche Bezeichnung: Streptococcus pneumoniae), die auch bei gesunden Kindern und Erwachsenen nicht selten im Nasen-Rachenraum anzutreffen sind. Die Übertragung erfolgt in erster Linie durch Tröpfcheninfektion bei engen persönlichen Kontakten. Pneumokokken können im Prinzip jedes Organ infizieren. Dabei kann es sowohl zu lokalen Infektionen (Mittelohr-, Nasennebenhöhlen-, Augenbindehaut-, Gelenks-Entzündung) als auch zu bedrohlichen Allgemeininfektionen (Blutvergiftung, Hirnhautentzündung, Lungenentzündung) kommen.
Pneumokokken sind mittlerweile die häufigste Ursache kindlicher bakterieller Hirnhautentzündungen. Sie werden zudem bei einem großen Teil der kindlichen Mittelohrentzündungen nachgewiesen und sind auch die häufigste Ursache der außerhalb des Krankenhauses erworbenen Lungenentzündung sowie von Blutvergiftungen im höheren Erwachsenenalter. Infektionen mit Pneumokokken können mit Antibiotika behandelt werden. Allerdings verlaufen die Infektionen manchmal so schnell, dass jede Therapie zu spät kommt.
Für die empfohlene Impfung aller Kinder wird ein so genannter Konjugatimpfstoff eingesetzt, der auch schon bei Kindern unter zwei Jahren einen guten Schutz gegen 13 der bei Kindern am häufigsten im Blut nachgewiesenen Pneumokokken-Typen erzeugt.

Symbol
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Kontakt

Institut für Hygiene und Umwelt
Zentrum für Impfmedizin

Öffnungszeiten

Aus gegebenen Anlass ist das Impfzentrum bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. 

Servicetelefon:
Tel.: 040 / 42845- 4420 oder per E-Mail:  impfzentrum@hu.hamburg.de mit Angabe der Telefonnummer, zwecks Rückruf

Barrierefreiheit

  • Barrierefrei zugänglich

HU

Institut für Hygiene und Umwelt