Amtsübernahme Lebensmittelchemische Gesellschaft wählt Dr. Ferner in den Vorstand

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Geschäftsführer des Instituts setzt sich als zweiter Vorsitzender für den Verbraucherschutz ein.

Seit Januar 2020 ist der Geschäftsführer des Instituts für Hygiene und Umwelt, Dr. Ansgar Ferner, als zweiter Vorsitzender der Lebensmittelchemischen Gesellschaft (LChG) im Amt. Den Vorsitz hat zeitgleich Prof. Dr. Gerd Hamscher von der Universität Gießen übernommen. Beide wurden auf der letzten Mitgliederversammlung für die Amtszeit vom 01.01.2020 bis 31.12.2022 gewählt. 

Lebensmittelchemische Gesellschaft wählt Dr. Ferner in den Vorstand

Als eine Fachgruppe der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) fördert die LChG den Austausch unter Fachkollegen und bearbeitet in ihren Arbeitsgruppen sowohl wissenschaftliche, technische und lebensmittelrechtliche als auch berufsständische Fragen. 

Ferner möchte in seiner Funktion vor allem die erfolgreiche Arbeit der LChG im Bereich Digitalisierung, neue Medien und Vernetzungsstrategien fortsetzen, die Facharbeitsgruppen und Jungmitglieder fördern und die Harmonisierung des praktischen Jahres für Lebensmittelchemiker/innen weiter vorantreiben. Dazu wird er sein Netzwerk und seine Erfahrung nutzen, die er sowohl in privaten Unternehmen als auch in amtlichen Untersuchungseinrichtungen gesammelt hat.

Der Lebensmittelchemiker hat in Wuppertal studiert und seine Promotion in der Lebensmittelmikrobiologie in Bonn abgelegt. In 2004 übernahm er die fachliche Leitung des Competence Centers Food Deutschland bei der SGS Institut Fresenius an den Standorten Taunusstein, Hamburg und Berlin. Ab 2009 sammelte er dann internationale Erfahrung als Geschäftsführer der Eurofins Lebensmittelanalytik Österreich in Wien. Im Jahr 2014 trat er in den Vorstand des Chemischen und Veterinäruntersuchungsamtes Ostwestfalen-Lippe in Detmold ein. Hier blieb er bis zu seinem Wechsel ins Institut für Hygiene und Umwelt, wo er seit Oktober 2017 als Geschäftsführer tätig ist. 

Die LChG wurde 1949 als Zusammenschluss von Lebensmittelchemikern innerhalb der GDCh gegründet und hat heute rund 2900 Mitglieder. Sie ist damit die größte Fachgruppe der GDCh. Der Austausch unter den Mitgliedern, die vor allem in der amtlichen Lebensmittelüberwachung, der Lebensmittelindustrie und in der Forschung tätig sind, findet vorrangig in den mehr als 20 Arbeitsgruppen statt. Zudem fördert die LChG die Fortbildung seiner Mitglieder: Sie richtet Tagungen auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene aus und bietet Kurse und Seminare an. Die Gesellschaft unterstützt den wissenschaftlichen Nachwuchs aus dem Bereich der Lebensmittelchemie und zeichnet herausragende Leistungen von Fachkollegen aus.

Weitere Informationen: https://www.gdch.de/netzwerk-strukturen/fachstrukturen/lebensmittelchemische-gesellschaft/vorstand.html

Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Themenübersicht auf hamburg.de

Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen