Aufgaben

Die Arbeitsgruppe Schifffahrtsmedizin widmet sich der praxisnahen Forschung sowie der Umsetzung der Forschungsergebnisse. Sie führt medizinische Ausbildungskurse für Schiffsoffiziere durch und verfügt über eine umfangreiche Dokumentation schiffsmedizinischer Literatur.

Aufgaben

Schwerpunkte unserer Arbeit

Anwendungsbezogene Forschung
Zentrale Aufgabe der Arbeitsgruppe ist die praxisnahe Erforschung der Probleme, die sich im täglichen Leben der Seeleute und Hafenarbeiter ergeben. Dazu zählen vor allem die Optimierung der medizinischen Ausstattung auf Schiffen, Gefährdungsanalysen und Krankheitsprävention an Bord und die Herausforderungen der Schiffshygiene.

Umsetzung der Forschungsergebnisse
Die durch den Forschungsauftrag gewonnenen Kenntnisse dienen der Optimierung des Gesundheitsschutzes sowie der Entwicklung der Arbeits- und Lebensbedingungen der Seeleute und werden daher stets auf verschiedenen Ebenen kommuniziert. So arbeiten Mitarbeiter der AG in verschiedenen Gremien und Ausschüssen, erarbeiten in Abstimmung mit den Ländervertretern der Norddeutschen Kooperation nationale Regelwerke und Standards aus und präsentieren diese Ergebnisse in Schulungsveranstaltungen und auf internationalen Kongressen.

Service
Zu unserer Service-Funktion gehört die Durchführung und stetige Weiterentwicklung medizinischer Wiederholungslehrgänge für Schiffsoffiziere, die medizinische Beratung von Behörden, Ämtern und schiffsausrüstenden Apotheken sowie die Sichtung von Schiffbauplänen. Eine Dokumentation schifffahrtsmedizinischer Literatur, die mit mehr als 30.000 Dokumenten jedem Interessierten zur Verfügung steht, wird gepflegt und weiter ausgebaut.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Die Arbeitsgruppe Schifffahrtsmedizin besteht aus vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern:

Dr. med. Marcus Oldenburg
Facharzt für Arbeitsmedizin, Allergologie, Arbeitsgruppenleiter

Jana Fischer
Bibliothekarin, Dokumentation Schifffahrtsmedizin

Dr. med. Achim Reinke
Facharzt für Arbeitsmedizin und Innere Medizin, Hafenarzt

Christoph Sevenich
Diplom-Ingenieur Physikalische Technik und Rettungsassistent, Org. Leiter Ausbildung und Fachberater Trinkwassertechnik

Historie der Schifffahrtsmedizin

Die Abteilung Schifffahrtsmedizin entstand 1966 als Teil des Bernhard-Nocht-Instituts. 1990 wurde sie an das Zentralinstitut für Arbeitsmedizin angegliedert. 1996 entstand aus der Schifffahrtsmedizin und dem Hafen- und Flughafenärztlichen Dienst das Hamburg Port Health Center (HPHC), welches im Jahre 2000 erneut mit dem Zentralinstitut für Arbeitsmedizin und Maritime Medizin (ZfAM) verbunden wurde. Seit 1974 finden die einwöchigen Medizinischen Wiederholungslehrgänge in den traditionsreichen Räumen des ehemaligen Hafenkrankenhauses statt. 

Empfehlungen