Warnhinweis! Irreführende Aussagen einzelner Hersteller von Defibrillatoren!

Das Zentralinstitut für Arbeitsmedizin und Maritime Medizin (ZfAM) weist ausdrücklich darauf hin, dass durch das ZfAM keine Empfehlungen zum Kauf bestimmter AEDs ausgesprochen werden. Alle anders lautenden Informationen der Hersteller sind falsch.

Warnhinweis! Irreführende Aussagen einzelner Hersteller von Defibrillatoren!

Symbol AED
Die Arbeitsgruppe Schifffahrtsmedizin des Hamburg Port Health Centers erhielt in der jüngeren Vergangenheit mehrfach Anfragen von Reedereien und Herstellern von Defibrillatoren die gezeigt haben, dass einzelne AED-Hersteller oder Vertriebsunternehmen mit Aussagen wie „Durch das ZfAM geprüft“ oder „Vom Hamburg Port Health Center empfohlen“ werben. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass das ZfAM und seine zugehörigen Arbeitsgruppen keine Empfehlungen hinsichtlich konkreter Geräte und/oder Hersteller geben. Fachliche Empfehlungen allgemeiner Art sind in der Richtlinie Nr. 3 des Arbeitskreises der Küstenländer für Schiffshygiene, die die Arbeitsgruppe Schifffahrtsmedizin im Auftrag des AkKü federführend erstellt hat, enthalten. Die rechtlichen Anforderungen (halbautomatische Betriebsweise, EKG-Anzeige und Übertragungsmöglichkeit zum funkärztlichen Beratungsdienst) müssen erfüllt sein. Ferner sind die Empfehlungen der Richtlinie Nr. 3 zu beachten. Hier wird auf wesentliche Merkmale, wie z.B. die technische Ausrüstung mit einem zusätzlichen EKG-Kabel sowie die Ausstattung mit einer Energieversorgung, die einen mehrtägigen Einsatz des Gerätes ermöglicht, hingewiesen. Einzelne Hersteller bzw. Vertriebsunternehmen werben zurzeit mit dem Hinweis auf spezielle lebensrettende Schockformen, bessere Detektionsalgorithmen, spezielle internationale Zulassungen etc. Wir raten sich von Aussagen zu  irrelevanten Details nicht verunsichern zu lassen, die Hinweise der Richtlinie Nr. 3 zu berücksichtigen und im Bedarfsfall eine herstellerunabhängige Beratung zu suchen.

Empfehlungen