Arbeitsschutz Nadelstichverletzungen vermeiden

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Sichere Instrumente benutzen!

Nadelstichverletzungen vermeiden

Nadelstich

Stich- und Schnittverletzungen, bei denen es zu Kontakten zu Probenmaterialien von Patienten kommen kann, gehören im Gesundheitswesen zu den häufigsten Unfallursachen. Dabei handelt es sich keinesfalls um Bagatellverletzungen: aufgrund des Infektionsrisikos durch Hepatitis B- und Hepatitis C-Viren sowie HIV stellen sie eine bedeutende Gefährdung für die Betroffenen dar. Schon kleinste, kaum sichtbare Mengen an Blut können gegebenenfalls für eine Infektion genügen.

Vermeidung von Nadelstichverletzungen

Information für Apotheker und Apothekerinnen bei der Abgabe von Sicherheitsgeräten
Information für Einrichtungen der stationären und ambulanten Pflege zur Vermeidung von Nadelstichverletzungen
Information für behandelnde Ärzte und Ärztinnen zum Schutz von Nadelstichverletzungen


Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Themenübersicht auf hamburg.de

Kontakt

Gesundheit, Forschung, Bildung

Amt für Arbeitsschutz

Empfehlungen

Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen