Kulturelle Vielfalt Wir sind Hamburg! Bist du dabei?

Fachinformationen über die Kampagne

Wir sind Hamburg! Bist du dabei?

Plakat der Kampagne (Bildmotiv: iStock; Fotografien Auszubildende: Maik Floeder)

Die hamburgische Verwaltung sucht verstärkt junge Menschen, die aus anderen Kulturkreisen kommen und zur besseren Verständigung zwischen den Behörden und den Bürgerinnen und Bürgern beitragen können. Kulturelle Vielfalt unserer Gesellschaft soll sich gerade auch in der Mitarbeiterschaft des öffentlichen Dienstes widerspiegeln. Kompetenzen wie z.B. Mehrsprachigkeit oder Erfahrungen aus anderen Kulturkreisen sind oft wertvoll und hilfreich im Kundengespräch.

Die Integration von Zuwanderern in unsere Gesellschaft ist eine der wichtigsten Aufgaben und Herausforderungen unserer Zeit.

Neben Sprache und Bildung sind insbesondere Ausbildung und Erwerbstätigkeit, also die berufliche Integration in den Arbeitsmarkt, wesentliche Schlüssel für eine erfolgreiche Integration. Auszubildende mit einem Migrationshintergrund sind in der hamburgischen Verwaltung zurzeit noch unterrepräsentiert. Der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg hatte deshalb beschlossen, die Bewerbungs- und Ausbildungsanteile junger Menschen mit Migrationshintergrund in den Ausbildungen der hamburgischen Verwaltung auf einen Zielwert von 20 % zu erhöhen. Die Maßnahmen richten sich insbesondere an Schülerinnen und Schüler mit Realschulabschluss, Fachhochschulreife oder Abitur. Schülerinnen und Schüler mit einem Hauptschulabschluss haben die Möglichkeit, sich nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung zu bewerben.

Wir stellen im Jahr 2019 mehr als 1.300 junge Menschen in die Ausbildungen und Studiengänge der Allgemeinen Verwaltung, Justiz und Steuerverwaltung sowie der Polizei und Feuerwehr und beim Justizvollzug ein, ganz gleich welcher Staatsangehörigkeit.

Die ausbildenden Behörden (Zentrum für Aus- und Fortbildung, Behörde für Inneres und Sport, Justizbehörde und Finanzbehörde) setzen die Dachkampagne „Wir sind Hamburg! Bist Du dabei?“ unter der Federführung des Zentrums für Aus- und Fortbildung gemeinsam um. 

Von den in 2018 eingestellten 1.363 Auszubildenden und Studierenden haben 271 Personen einen Migrationshintergrund. Damit konnte beinahe jeder fünfte Ausbildungs- oder Studienplatz entsprechend besetzt und das Niveau mit einem Einstellungsanteil von 19,9 % (Vorjahr: 18,2 %) bei einem parallelen Anstieg der Ausbildungszahl um +178 Stellen um +1,7 % erhöht werden. Der Bewerbungsanteil zeigt mit 20,4 % auch für 2018 ein erneut positives Ergebnis. Er übersteigt den Einstellungsanteil um nur +0,5 %. Dies wiederum spiegelt, dass sich Menschen mit Migrationshintergrund innerhalb der kulturfairen Auswahlverfahren ebenso erfolgreich um einen Ausbildungsplatz beworben haben wie Menschen ohne einen Migrationshintergrund. 2.716 der insgesamt 13.311 Bewerberinnen und Bewerber hatten einen Migrationshintergrund. Hauptherkunftsländer sind die Türkei, Polen, Russland, Kasachstan.

So vielfältig wie die Stadt: Ausbildung und Studium in und für Hamburg

Veranstaltungstipp

Filme zum Migrationsprojekt

Kampagne "Wir sind Hamburg! Bist du dabei?"

Zum Thema Integration