Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Einfuhr aus Japan Sonderkontrollen von Japanware aufgrund des Reaktorunfalls in Fukushima

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Auf Grund der Vorkommnisse in Japan im März 2011 hat die Europäische Kommission eine Durchführungsverordnung mit Sondervorschriften für die Einfuhr von Lebens- und Futtermitteln mit Ursprung oder Herkunft aus Japan erlassen.

Sonderkontrollen von Japanware aufgrund des Reaktorunfalls in Fukushima

Die Durchführungsverordnung sieht vor, dass Sendungen von Lebens- und Futtermitteln, die über den Hamburger Hafen beziehungsweise Flughafen ankommen und Japan ab dem 28. März 2011 verlassen haben, bei der zuständigen Überwachungsbehörde zur Einfuhrkontrolle angemeldet werden müssen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Merkblättern.

Haftungsausschluss:

Das Amt für Verbraucherschutz übernimmt keine Gewährleistung für die online abrufbare Fassung der Durchführungsverordnung. Es kann nicht gewährleistet werden, dass die online abrufbare Fassung eines Dokuments genau der amtlichen Fassung entspricht. Verbindlich ist allein die in der Papierausgabe des Amtsblatts der Europäischen Union veröffentlichte Fassung.

Die konsolidierte Fassung der Durchführungsverordnung wurde mit freundlicher Genehmigung durch die Firma MediaLex Verlag GmbH zur Verfügung gestellt, der auch das Copyright obliegt.

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Logo für das Telefonbuch
Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen