Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

JVA Fuhlsbüttel Sicherungsverwahrter verstorben

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Der 72-jährige Sicherungsverwahrte Bertold S. ist am 20. November 2017 in der Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel verstorben.

Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel

Sicherungsverwahrung - JVA - Fuhlsbüttel - Hamburg - FHH

Der 72-jährige Sicherungsverwahrte Bertold S. ist am 20. November 2017 in der Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel verstorben. S. war am 19. November wiederholt gestürzt.

Gegen Anraten der herbeigerufenen Rettungssanitäter lehnte S. aber eine Untersuchung in einem öffentlichen Krankenhaus ab. Bei der Unterverschlussnahme um 22:00 Uhr gab es keine Anzeichen für akuten Handlungsbedarf. Bei einer weiteren Kontrolle um 23:45 Uhr wurde S. leblos in seinem Zimmer aufgefunden. Trotz Wiederbelebungsversuchen stellte der herbeigerufene Notarzt um 0:15 Uhr den Tod fest. Nach derzeitigen Erkenntnissen liegen keine Anzeichen auf Fremdverschulden oder Suizid vor.

Bertold S. war seit 2004 in der Sicherungsverwahrung untergebracht gewesen, nachdem er 1998 zu einer sechsjährigen Freiheitsstrafe wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt worden war. S. war mehrfach vorbestraft und wurde unter anderem wegen Vergewaltigung (1975) und Totschlags (1979) verurteilt. Der Leichnam wurde zur Obduktion in das Institut für Rechtsmedizin des Universitätsklinikums Eppendorf übergeführt.

Themenübersicht auf hamburg.de

Kontakt für die Presse

Christine Osterland

Pressesprecherin

Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde für Justiz und Verbraucherschutz
Pressestelle
Drehbahn 36
20354 Hamburg
Adresse speichern
Anzeige
Branchenbuch