Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

2. Preisträger 2014 Stiftung Kulturpalast Hamburg

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:
Kind spielt Trompete

Stiftung Kulturpalast Hamburg

Jedem Kind Musik – Musikalische Früherziehung für mehr Bildungsgerechtigkeit

Mit dem Ziel, Bildungschancen für Kinder jeglicher Herkunft zu schaffen, hat die Stiftung Kultur Palast Hamburg im Mai 2007 zusammen mit Kindereinrichtungen in Billstedt ein Konzept zur musikalischen Früherziehung erarbeitet und das Projekt „Klangstrolche“ ins Leben gerufen. Kinder im Alter von sechs Wochen bis sechs Jahren werden zu Klangstrolchen und nehmen in ihrem Kindergarten oder in anderen Kindereinrichtungen regelmäßig an Musikkursen teil.

Die Klangstrolch-Musikstunden werden in den Alltag der jeweiligen Einrichtung integriert, sodass keine zusätzlichen Kosten für die Musikausbildung und -ausstattung der Kinder auf die Familien zukommen. So gibt das Klangstrolch-Projekt vor allem sozial benachteiligten Familien eine Chance auf Förderung ihrer Kinder. Musik wird zum festen Bestandteil ihres Alltags.

In einem stetig wachsenden Verbund von regionalen Partnereinrichtungen wollen die „Klangstrolche“ ein flächendeckendes Angebot an nachhaltiger musikalischer Früherziehung für sozial benachteiligte Kinder in Hamburg etablieren.

In den ersten sechs Lebensjahren werden die Grundlagen für die Entwicklung von Kompetenzen in allen Lebensbereichen gelegt. So ist etwa die Sprachentwicklung von Kindern bei Schuleintritt weitgehend abgeschlossen. Die Klangstrolche nutzen die positiven Auswirkungen von eigenem Musizieren und Musikrezeption. Da immer noch zu viele Kinder keine guten Startchancen haben, sollen die Kinder mit Hilfe von Musik nach anerkannten Methoden eine ganzheitliche Förderung zum frühestmöglichen Zeitpunkt erhalten, um ihre Bildungschancen zu erhöhen. Es sollen Zugänge zur Musik und Bildung geschaffen werden. Gemeinsames Musizieren stärkt die sozialen Kompetenzen. Motorik und logisches Denken werden durch Instrumentalspiel, Singen und Bewegung geschult. Die Kinder werden bei der Entfaltung ihres kreativen Potenzials und in ihrer Sprachentwicklung spielerisch unterstützt.

Momentan trommeln, pfeifen, singen und tanzen 2.182 Klangstrolche in 60 verschiedenen Bildungs- und Kultureinrichtungen in ganz Hamburg. Dort leiten rund 100 Erzieher die wöchentlichen Kurse. Die Klangstrolche treffen sich im Kultur Palast Hamburg zu regelmäßigen Mitmachkonzerten, Musiktheatern und den halbjährlichen Kongressen der Klangstrolche und feiern einmal im Jahr ihr Gipfeltreffen (Benefizkonzert) in der Laeiszhalle.

Die starke Einbindung aller Beteiligten und die Marke „Klangstrolche“ mit den vier Klangstrolchfiguren sorgen für ein immer größeres Gemeinschaftsgefühl seitens der Kinder, Eltern und Erzieher.

Seit 2010 muss das Projekt seine Kosten selbst tragen und ist weitestgehend spendenfinanziert.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: Kulturpalast Hamburg oder am Telefon: 040 – 822 45 68 0

Themenübersicht auf hamburg.de

Kontakt Stiftungsangelegenheiten

Behörde für Justiz und Verbraucherschutz

Drehbahn 36
20354 Hamburg
Adresse speichern

Postanschrift

Postfach 302822
20310 Hamburg

Landesrecht

Rechtsstandort

Anzeige
Branchenbuch