Geldwäschegesetz Eintragungspflicht in Transparenzregister

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Geldwäschegesetz

Im Hintergrund viele graue Paragrafen, im Vordergrund eine große Lupe mit einem großen, roten Paragrafen unter dem Glas.

Am 26. Juni 2017 ist das Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz - GwG) in Kraft getreten. Aus dem Gesetz ergibt sich für alle juristischen Personen und damit auch für alle rechtsfähigen Stiftungen eine Eintragungspflicht für ihre „wirtschaftlich Berechtigten“ in das sogenannte Transparenzregister.

Die Eintragungen müssen nach § 59 Absatz 1 GwG bis spätestens 1. Oktober 2017 erfolgen und sind bei Veränderungen zu aktualisieren. Bei Fristversäumnis kann ein Bußgeld verhängt werden.

Das Transparenzregister ist seit dem 5. Juli 2017 online unter www.transparenzregister.de zu erreichen. Seitdem können auch bereits Eintragungen vorgenommen werden. Auf der Seite befinden sich verschiedene Anleitungen zur Vornahme der Eintragungen, FAQs mit Antworten sowie eine Servicenummer (0800 1234337), an die man sich bei Rückfragen wenden kann.

Bitte beachten Sie, dass die Eintragung in der Hamburger Stiftungsdatenbank die Mitteilungspflicht gegenüber dem Transparenzregister nicht ersetzt.

Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Themenübersicht auf hamburg.de

Kontakt

Stiftungsangelegenheiten

Besucheradresse


Drehbahn 36
20354 Hamburg

Postadresse


Postfach 30 28 22
20310 Hamburg

Fax: 040 4273-13255

Tel. E-Mail-Adresse

Landesrecht

Rechtsstandort

Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen