Literatur Hamburger Literaturpreise erstmals in sieben Kategorien ausgeschrieben

Die Behörde für Kultur und Medien vergibt künftig auch Preise für Comics sowie Kinder- und Jugendbücher und zeichnet ein „Buch des Jahres“ aus


 

Ausschreibungsblätter mit Stift

Hamburger Literaturpreise erstmals in sieben Kategorien ausgeschrieben

Die Stadt Hamburg hat für 2019 ihr Förderprogramm für Hamburger Autorinnen und Autoren umfassend umstrukturiert und ergänzt: Erstmals werden auch Preise in den Kategorien Comic sowie Kinder- und Jugendbuch vergeben, darüber hinaus wird fortan ein Buch des Jahres gekürt. Die Preise sind jeweils mit 6.000 Euro dotiert, die Preisgelder für literarische Übersetzungen wurden auf je 3.000 Euro angehoben. Insgesamt sind die Hamburger Literaturpreise mit 57.000 Euro dotiert. Die Bewerbungsfrist läuft ab sofort und endet am 15. August 2019. Der Senator für Kultur und Medien Dr. Carsten Brosda verleiht die Auszeichnungen am 2. Dezember 2019 im Literaturhaus Hamburg.

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Das neue Format der Hamburger Literaturpreise unterstreicht, in welcher kreativen Bandbreite Themen und Perspektiven literarisch verhandelt werden und spiegelt gleichzeitig die enorme Vielfalt der Literaturszene der Stadt wider. In den vergangenen Jahren ist in Hamburg eine kreative, wachsende Comicszene entstanden, zudem ist die Stadt ein etablierter Standort der Kinder- und Jugendliteratur.

Mit der neuen Preiskategorie ,Buch des Jahres‘ erhalten zudem auch Schriftstellerinnen und Schriftsteller, deren Bücher bereits erschienen sind, die verdiente Anerkennung für ihre großartige literarische Arbeit.“

Die Hamburger Literaturpreise werden künftig in folgenden Kategorien vergeben: (1) Buch des Jahres, (2) Roman, (3) Erzählung, (4) Lyrik, Drama, Experimentelles, (5) Kinder- und Jugendbuch, (6) Comic und (7) literarische Übersetzungen. Insgesamt werden elf Preise ausgeschrieben, in den Kategorien Roman und Erzählung werden zwei, für literarische Übersetzungen drei Auszeichnungen vergeben. Mit Ausnahme der ersten Kategorie muss es sich um unveröffentlichte Werke handeln.

Die Behörde für Kultur und Medien fördert mit den Hamburger Literaturpreisen Autorinnen und Autoren sowie Übersetzerinnen und Übersetzer, die in Hamburg oder im Gebiet des Hamburger Verkehrsverbundes ihren ersten Wohnsitz und Lebensmittelpunkt haben. Über die Vergabe der Hamburger Literaturpreise entscheidet eine unabhängige Jury. Die Vergabe des Comic-Preises wird vom Hamburger Comicfestival e.V. begleitet.

Die vollständige Ausschreibung sowie die Bewerbungsunterlagen gibt es unter https://www.hamburg.de/bkm/literaturpreise oder https://www.literaturinhamburg.de/literaturpreise.php

Kontakt

Enno Isermann

Pressesprecher

Behörde für Kultur und Medien
Hohe Bleichen 22
20354 Hamburg
Adresse speichern

Bürgerservice

Freie und Hansestadt Hamburg

Zum Thema