Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Elbphilharmonie „Der fünfte Geburtstag ist erst der Anfang“ – Hamburger Persönlichkeiten gratulieren der Elbphilharmonie        

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Hamburger Konzerthaus feiert am 11. Januar seinen 5. Geburtstag

​​​​​​​Am 11. Januar feiert die Elbphilharmonie Hamburg ihren 5. Geburtstag. Damit ist sie zwar noch jung, hat sich aber bereits ihren festen Platz im Herzen der Hamburgerinnen und Hamburger erobert. Die Kulturstadt Hamburg ist ohne das Konzerthaus an der Elbe, das sinnliche Musikerlebnisse mit spektakulärer Architektur verbindet, nicht mehr vorstellbar. Gefeiert wird vom 9. bis 17. Januar mit einer Konzertserie, die die Programmvielfalt und Qualität zeigt, für die das Haus steht.

Plakatkampagne mit Kinderfotos von Hamburger Persönlichkeiten im Alter von fünf Jahren Plakatkampagne mit Kinderfotos von Hamburger Persönlichkeiten im Alter von fünf Jahren zum 5. Geburtstag der Elbphilharmonie

5. Geburtstag der Elbphilharmonie

Begleitet wird das Ereignis durch zahlreiche Werbemaßnahmen, die in diesen Tagen sichtbar werden. In Hamburg und der Metropolregion sorgt aktuell eine kreative Plakatkampagne für Aufmerksamkeit: Die Motive zeigen Kinderfotos von Hamburger Persönlichkeiten im Alter von fünf Jahren, das Motto: „Hamburger Legenden wissen: Der fünfte Geburtstag ist erst der Anfang.“ So gratulieren Marylyn Addo, Norbert Aust, Kirsten Boie, Jonathan Meese, Caren Miosga, Ina Müller, Jil Sander, Johannes Strate und Alexander Zverev der Elbphilharmonie zum 5. Geburtstag.  

Wer sich aktuell durch die Stadt bewegt, kommt an ihnen nicht vorbei: Die Rede ist von auffälligen Plakaten, die Kindermotive zeigen. Auf mehr als 600 analogen und digitalen Werbeflächen in Hamburg und in der Metropolregion sind sie zu sehen. Und schaut man genauer hin, so erkennt man die eine oder andere Persönlichkeit schon im Kindesalter. Insgesamt neun weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannte Persönlichkeiten aus Kultur, Sport, Medien, Medizin und Mode werden im Alter von fünf Jahren abgebildet. Die Idee schafft damit eine spielerische Verbindung zum fünften Geburtstag der Elbphilharmonie Hamburg.

Die Behörde für Kultur und Medien, die Hamburg Marketing GmbH und die Hamburg Tourismus GmbH haben die Kampagne initiiert und unterstützen die Elbphilharmonie bei der bundesweiten und internationalen Kommunikation des Geburtstags. 

Die Kampagnenidee stammt von der Hamburger Agentur Karl Anders, die auch schon das Design des Kultursommers 2021 entwickelt hat. 

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Mit fünf Jahren ist die Elbphilharmonie zwar noch jung, aber schon sehr erfolgreich. In den letzten Jahren haben tausende Besucherinnen und Besucher dort beeindruckende Konzerte erlebt und den Blick von der Plaza genossen. Einige von ihnen gratulieren der Elbphilharmonie jetzt auf ganz besondere Weise zum Geburtstag: Neun Hamburger Persönlichkeiten haben tief in ihren Fotokisten gekramt und uns Bilder von sich im Alter von fünf Jahren geschickt. Humorvoll weisen sie auf den Plakaten darauf hin, dass der fünfte Geburtstag erst der Anfang ist. Das schafft Vorfreude auf das, was die Zukunft in der Elbphilharmonie bringt. Wir erwarten weiterhin Großes!“ 

Michael Otremba, Geschäftsführer Hamburg Marketing GmbH und Hamburg Tourismus GmbH: „Von der Elbphilharmonie geht seit nunmehr fünf Jahren eine große Faszination aus. Auch, weil sie die Ambitionen unserer Stadt erlebbar macht. Die Elbphilharmonie bietet dabei immer wieder aufmerksamkeitsstarke Anlässe, die für Hamburger und Interessierte eine große Anziehungskraft auslösen. Das Haus für alle ist damit zu einem unverzichtbaren Bestandteil in der Außendarstellung unserer Stadt geworden.“ 

Claudia Fischer-Appelt, Managing Director Karl Anders: „Wir feiern das Geburtstagskind Elbphilharmonie mit einem humorvollen Blick zurück nach vorn – und verbinden so die Anfänge der ersten Jahre mit dem Horizont einer Zukunft, die darauf wartet er- und bespielt zu werden. Die Kampagne spiegelt das Potential einer verheißungsvollen Zukunft – frei nach dem Motto: Jeder hat mal klein angefangen. So schaffen wir neue, emotionale und nahbare Zugänge zum Jubiläum und zur Institution. Und stärken die weitere Identifikation mit dem Bauwerk. 

Einige Persönlichkeiten, die auf den Motiven gezeigt werden - und die bei dieser Gelegenheit verraten, was sie an der Elbphilharmonie besonders lieben: 

Kirsten Boie, Schriftstellerin und Hamburger Ehrenbürgerin

Mit wem würden Sie gern einmal einen Abend in der Elphi verbringen?
„Mit meinem Mann. Mit dem könnte ich mich nämlich auch in den Tagen, Monaten, Jahren danach noch gemeinsam an den Besuch erinnern.“ 

Caren Miosga, Fernsehmoderatorin und Journalistin

Ein Besuch in der Elbphilharmonie lohnt sich, …
„Weil das Erlebnis schon auf der Plaza beginnt.“ 

Jil Sander, Modedesignerin und Unternehmerin

Ein Besuch in der Elbphilharmonie lohnt sich, denn …
„Jedes Konzert dort ist ein Gesamtkunstwerk, das man nicht vergisst.“ 

Prof. Dr. med. Marylyn Addo, Oberärztin und Leiterin Sektion Infektiologie am UKE

Was darf bei einem Besuch in der Kulturstadt Hamburg außerdem nicht fehlen?
„Ein Besuch in der Kunsthalle, ein Fischbrötchen am Hafen und ein Spaziergang an der Alster.“ 

Jonathan Meese, Konzeptkünstler

Was darf bei einem Besuch in der Kulturstadt Hamburg außerdem nicht fehlen?
„KUNST KUNST KUNST KUNST KUNST KUNST KUNST KUNST!!!!!!!!“ 

Johannes Strate, Sänger und Frontmann der Band Revolverheld

Mit wem würden Sie gern einmal einen Abend in der Elphi verbringen?
„Mit Sting. Er ist der Held meiner Kindheit. Lieblingsszenario: Er spielt ein Konzert in der Elphi und ich darf einen Song mitsingen.“ 

Prof. Norbert Aust, Präses der Handelskammer Hamburg

Ein Besuch in der Elbphilharmonie lohnt sich, denn …
„Das Gebäude ist einzigartig, die Konzerte sind fantastisch und die Aussicht ist spektakulär!“

Die Motive werden zusätzlich für umfangreiche Social-Media-Maßnahmen genutzt. Zur Galerie aller Motive: https://www.kulturstadt.hamburg   

Ab 11. Januar heißt es: Happy Birthday Elbphilharmonie Hamburg

Ihren fünften Geburtstag feiert die Elbphilharmonie mit einem runden Programm, das von einem neuntägigen Festival vom 9. bis 17. Januar über ein Festkonzert im Großen Saal am Geburtstag selbst bis zu einem spektakulären neuen Licht-Kunstwerk des niederländischen Künstlerduos DRIFT Ende April reicht.

Zum 5. Jahrestag der Eröffnung der Elbphilharmonie spielt das NDR Elbphilharmonie Orchester am 11. Januar unter der Leitung seines Chefdirigenten Alan Gilbert, den Solopart am Klavier übernimmt Kirill Gerstein. Das Geburtstagskonzert wird als Livestream online übertragen (www.elbphilharmonie.de, www.ndr.de/eo und in der NDR EO App) sowie von NDR Kultur live im Hörfunk ausgestrahlt. Der Mitschnitt steht im Anschluss online zur Verfügung und wird zudem am 15. Januar um 22:45 Uhr im NDR Fernsehen gezeigt.

DRIFT in Hamburg – spektakuläre Inszenierung bringt Kunst und Musik zusammen

In Kooperation mit dem Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG) hat die Elbphilharmonie das international gefragte Künstler-Duo DRIFT aus den Niederlanden zum Geburtstag des Konzerthauses mit der Kreation eines außergewöhnlichen Licht-Kunstwerks beauftragt. „Breaking Waves“ heißt die Arbeit, bei der hunderte beleuchtete Drohnen die Fassade des Konzerthauses spielerisch zum Leben erwecken werden. Aufgrund der pandemischen Lage wurde die Installation verschoben und kann nun vom 28. April bis 1. Mai 2022 – passend zum Beginn des Internationalen Musikfests – bewundert werden. Ergänzt wird das Licht-Kunstwerk durch eine viermonatige Ausstellung im Museum für Kunst und Gewerbe: Schon ab 7. Januar verwandelt DRIFT das MKG auf 350 Quadratmetern mit drei spektakulären kinetischen Skulpturen in einen sinnlichen Erlebnisraum. 

Informationen zur Kampagne und zur Kulturstadt Hamburg unter https://www.kulturstadt.hamburg.

Weitere Details zum Festivalprogramm unter https://www.elbphilharmonie.de.

Hinweis: Die Motive stehen auf Nachfrage zur Verwendung zur Verfügung. Nach Rücksprache stehen einige der Persönlichkeiten auch für Interviews zur Verfügung.  

Rückfragen der Medien 

Behörde für Kultur und Medien
Enno Isermann, Pressesprecher
Telefon: 040 428 24 207
E-Mail: enno.isermann@bkm.hamburg.de
Internet: https://www.hamburg.de/bkm
Twitter: @hh_bkm

Hamburg Tourismus GmbH
Sascha Albertsen, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 040 300 51 111
E-Mail: albertsen@hamburg-tourismus.de
Internet: https://www.hamburg-tourismus.de

Kontakt

Enno Isermann

Pressesprecher

Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde für Kultur und Medien
Hohe Bleichen 22
20354 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch