Banner Kulturstadt
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Teilumbenennung Karl-Lagerfeld-Promenade: Hamburg ehrt berühmten Modedesigner

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Einweihung mit Kultursenator Carsten Brosda, Bezirksamtsleiter Hamburg-Mitte Ralf Neubauer sowie den Initiatoren der Benennung

Heute haben Kultursenator Dr. Carsten Brosda, Bezirksamtsleiter Ralf Neubauer sowie die Initiatorin und der Initiator der Benennung, Vivian Hecker vom Hamburger Abendblatt und Robert Eberhardt von der Buchhandlung Felix Jud, die neue Karl-Lagerfeld-Promenade in der Hamburger Neustadt eingeweiht. Fünf Jahre nach Karl Lagerfelds Tod trägt ein rund 150 Meter langer Abschnitt des Fuß- und Wanderwegs am Alsterfleet nun den Namen des weltbekannten Modeschöpfers. Mit der neuen Karl-Lagerfeld-Promenade in unmittelbarer Nähe zum Modehaus Chanel würdigt Hamburg das Lebenswerk des Designers und seine Verbindung zur Hansestadt.

Einweihung der Karl-Lagerfeld-Promenade mit den Initiatoren Robert Eberhardt von der Buchhandlung Felix Jud, Vivian Hecker vom Hamburger Abendblatt, Bezirksamtsleiter Hamburg-Mitte Ralf Neubauer und Kultur- und Mediensenator Carsten Brosda (v. l. n. r.). Einweihung der Karl-Lagerfeld-Promenade mit den beiden Initiatoren Robert Eberhardt von der Buchhandlung Felix Jud, Vivian Hecker vom Hamburger Abendblatt sowie dem Bezirksamtsleiter Hamburg-Mitte Ralf Neubauer und Kultur- und Mediensenator Carsten Brosda (v. l. n. r.).

Einweihung der Karl-Lagerfeld-Promenade in der Hamburger Neustadt

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Der unverkennbare Stil und Habitus des Designers Karl Lagerfeld machten ihn zu einem Taktgeber der internationalen Modewelt. Obwohl er seine Geburtsstadt Hamburg bereits in den 1950er Jahren verließ, ist sein Wirken sowie die Erinnerung an den Künstler in unserer Stadt sehr lebendig. Von der großartigen Ausstellung ‚Feuerbachs Musen‘ in der Hamburger Kunsthalle, die 2014 unbekannte Fotografien Lagerfelds gemeinsam mit den Gemälden von Anselm Feuerbach zeigte, bis zur eindrucksvollen Schau des Modehauses Chanel 2017 in der Elbphilharmonie: Lagerfelds künstlerischer Geist hat auch in der Hansestadt Spuren hinterlassen – nun auch in Form einer Promenade.“

Ralf Neubauer, Bezirksamtsleiter Hamburg-Mitte: „Karl Lagerfeld hat bisweilen durchaus mit Distanz auf seine Heimatstadt geblickt, trotzdem gehörte Hamburg zu ihm wie Sonnenbrille und streng getragener Zopf. Als Chefdesigner von Chanel hat Lagerfeld die Modewelt revolutioniert. Mit der neuen Promenade in unmittelbarer Nähe zur Chanel Boutique am Neuen Wall ehren wir sein außergewöhnliches Lebenswerk.“

Karl Lagerfeld wurde 1933 in Hamburg geboren und erlangte als kreativer Kopf der Modewelt internationale Berühmtheit. Der Hamburger kreierte Mode unter seinem eigenen Namen und war unter anderem für die Modehäuser Chloé und Fendi tätig, bis er in den 1980er Jahren Chefdesigner des französischen Modehauses Chanel wurde. Der Modedesigner blieb bis zu seinem Tod 2019 in Paris mit Hamburg verbunden.

Der Bezirk Mitte hatte auf Vorschlag der Initiatoren beantragt, den Abschnitt des Alsterwanderwegs in direkter Nachbarschaft zum Neuen Wall nach Karl Lagerfeld zu benennen. Die Senatskommission zur Benennung von Verkehrsflächen ist diesem Vorschlag im April 2024 gefolgt. Mit Aufstellen der Straßenschilder ist die Benennung nun auch im Straßenbild für alle sichtbar.


Rückfragen der Medien
Behörde für Kultur und Medien
Enno Isermann | Pressesprecher
Telefon: 040 42824 207
E-Mail: enno.isermann@bkm.hamburg.de
Internet: www.hamburg.de/bkm
Instagram: @bkm_hh
LinkedIn: Behörde für Kultur und Medien

Bezirksamt Hamburg-Mitte | Pressestelle
Caffamacherreihe 1-3, 20355 Hamburg
Telefon: (040) 428 54-2877 / 2880
E-Mail: pressestelle@hamburg-mitte.hamburg.de
Internet: www.hamburg.de/mitte

Kontakt

Enno Isermann

Pressesprecher

Behörde für Kultur und Medien
Hohe Bleichen 22
20354 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Zum Thema

Anzeige
Branchenbuch