Überblick Was wird gefördert? Wo kann man Anträge stellen?

Welche Kulturbereiche werden von der Behörde für Kultur und Medien gefördert? Wo können Künstler Anträge auf Förderung stellen?

Kulturförderung in Hamburg

Haushalt

Die Bürgerschaft  hat den Doppelhaushalt 2019/2020  am 13.12.2018 beschlossen. Den Haushalt der Behörde für Kultur und Medien können Sie hier herunterladen.


INSTITUTIONELLE FÖRDERUNG / FÖRDERUNG VON KULTUREINRICHTUNGEN

Der Kulturhaushalt der Freien und Hansestadt Hamburg wird im Wesentlichen für die institutionelle Förderung von Kultur verwendet. Das bedeutet, dass eine Reihe von Kultureinrichtungen regelmäßige finanzielle Unterstützung durch die Behörde für Kultur und Medien erhält. Dazu zählen neben den Einrichtungen unter staatlicher Einflussnahme, wie die staatlichen Theater, die Elbphilharmonie und Laeiszhalle, Museen, Bücherhallen Hamburg und die Filmförderung, auch viele Privattheater und einige private Orchester.

PROJEKTFÖRDERUNG / KÜNSTLERFÖRDERUNG

Der Etat der Behörde für Kultur und Medien umfasst außerdem Projektmittel, mit denen einzelne Vorhaben auch unabhängig von den Kulturinstitutionen unterstützt werden. Diese Projektmittel vergibt meist eine Jury im Zuge eines jährlichen Bewerbungsverfahrens. Bewerben können sich Künstler und Künstlerinnen oder Kultureinrichtungen. Die Projektförderung ist nach Sparten aufgeteilt.

​​​​​​​FÖRDERUNG VON KULTURAUSTAUSCH

Die Behörde unterstützt darüber hinaus künstlerische Projekte im Bereich des Kulturaustauschs.
Dabei unterscheidet sie solche Projekte, die zwischen Hamburg und dem Ausland stattfinden, und Projekte von Künstlern, die in Hamburg leben. 

  • Internationaler Kulturaustausch
    Internationale künstlerische Projekte zwischen Hamburg und dem Ausland :
  • Interkultureller Kulturaustausch: Künstlerische Projekte von Migrantinnen und Migranten, die in Hamburg leben.
  • Mehr Information zum Kulturaustausch 

FÖRDERUNG VON STADTTEILKULTUR

Auf Grundlage der Globalrichtlinie Stadtteilkultur stellt die Behörde den sieben Hamburger Bezirken Fördermittel zur Verfügung (Rahmenzuweisung Stadtteilkultur). Die jeweiligen Bezirksversammlungen entscheiden im Rahmen der Feinspezifikation über die Verwendung der Mittel in den Förderbereichen Stadtteilkulturzentren, Stadtteilkulturprojekte und Geschichtswerkstätten. Die Bezirksämter sind Ansprechpartner für einzelne Fördervorhaben.

FÖRDERUNG VON KINDER-UND JUGENDKULTUR

Die Förderung von Kinder- und Jugendkultur wird  in Hamburg von einem breiten Bündnis aus Behörden, Kultureinrichtungen, Künstlern und Kulturinitiativen, Stiftungen und privaten Förderpartnern getragen. Zahlreiche Leistungen, wie der freie Eintritt ins Museum, die Förderung der Kindertheater, die Entwicklung der Kulturschulen und zentrale Kulturprojekte wie „Buchstart“ tragen zu einer lebendigen Kinder- und Jugendkultur in unserer Stadt bei.

DENKMALSCHUTZ und UNESCO Welterbe

Ebenso wie Literatur und Musik, Theater und bildende Kunst sind Denkmäler lebendiger Teil unseres Kulturlebens. Damit sie auch späteren Generationen zur Anschauung zur Verfügung stehen und ihnen Lebensqualität und Heimat bieten können, hat Hamburg ein Denkmalschutzgesetz. Danach sind die Kulturdenkmale wissenschaftlich zu erforschen, zu schützen und zu erhalten sowie in die städtebauliche Entwicklung einzubinden. 

Das Denkmalschutzamt erfasst, erforscht und bewertet die Denkmäler und stellt sie unter Schutz. Es berät die Denkmaleigentümer bei Instandsetzungs- und Umnutzungsvorhaben und entwickelt gemeinsam mit ihnen Konzepte für die Denkmäler. Darüber hinaus verfügt das Denkmalschutzamt über eigene Restaurierungswerkstätten sowie über eine umfangreiche Präsenzbibliothek. 

"Speicherstadt und Kontorhausviertel mit Chilehaus" wurden 2015 auf Antrag der Stadt Hamburg in das UNESCO-Welterbe eingetragen. Der Welterbekoordinator ist Ansprechpartner für die Angelegenheiten von Hamburgs Welterbestätte.

Förderung der Kreativwirtschaft

Die Behörde für Kultur und Medien ist federführend für übergreifende Kreativstandort-Angelegenheiten. Darüber hinaus ist sie zuständig für die Teilmärkte der Kreativwirtschaft Musik, Literatur/Buchmarkt, Kunst, Film, Darstellende Künste und Design. Sie betreut die städtische Hamburg Kreativ Gesellschaft, die 2010 zur Förderung der Hamburger Kreativwirtschaft gegründet wurde und unterstützt Maßnahmen zur Stärkung der Hamburger Kultur- und Kreativwirtschaft.

Hier finden Sie weitere Angebote zur Kulturförderung:

Kontakt zur Behörde für Kultur und Medien

Einrichtungen der Behörde für Kultur und Medien