Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Denkmalrestaurierung Tierpark Hagenbeck investiert in historisches Eingangstor

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

In Zusammenarbeit mit dem Denkmalschutzamt wird das Jugendstilportal aufwendig restauriert.  

Eingangstor vom Tierpark Hagenbeck wird restauriert

1907 als "Carl Hagenbecks Tierparadies" in Stellingen eröffnet, gilt der Tierpark Hagenbeck als Meilenstein in der Entwicklung der Zoobaukunst. Er steht auch deshalb unter Denkmalschutz, weil zahlreiche historische Elemente der Jahrhundertwende noch in gutem Zustand erhalten sind. 

Handlungsbedarf besteht aktuell beim alten Haupteingang mit dem 'Elefanten-Tor' am damaligen Südostende des Parks. Seit 111 Jahren steht das markante Jugendstiltor am selben Ort, während der Tierpark beständig wuchs. Der ehemalige Eingang ist zu einem Wahrzeichen des Parks geworden. Millionen Menschen sind seither hindurchgegangen. Das Tor hat Wind und Wetter  standgehalten. Bereits mehrfach renoviert, wird das Baudenkmal nun in Zusammenarbeit mit dem Denkmalschutzamt umfassend restauriert.

Zunächst erfolgen detaillierte Voruntersuchungen, denn das Denkmal soll möglichst originalgetreu wiederhergestellt werden. Dazu ist das Tor bereits eingerüstet worden, um Restauratoren und Gutachtern die notwendigen Befunduntersuchungen zu ermöglichen.
Erst danach können die eigentlichen Restaurierungsarbeiten beginnen, für die insgesamt mindestens eineinhalb Jahre veranschlagt sind. Besuchern wird der Durchgang in dieser Zeit trotz Gerüst und Absperrungen immer möglich sein. Der Verein der Freunde des Tierparks Hagenbeck e.V. finanziert das Projekt mit voraussichtlich einer halben Million Euro.  

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch