Bau- und Gartendenkmalpflege Erstes Hamburger Parkseminar erfolgreich durchgeführt!

Zweitägiges Seminar fand am 11. und 12. Oktober 2019 im Bondenwald mit der Stiftung Freie evangelische Gemeinde in Norddeutschland und dem Denkmalschutzamt statt

Erstes Hamburger Parkseminar erfolgreich durchgeführt!

Parkseminare sind in vielen Bundesländern erprobt. Mit dem Format lassen sich Theorie und Praxis der Gartendenkmalpflege gekonnt verbinden. In Hamburg fand das erste Parkseminar im Oktober 2019 mit der Stiftung Freie evangelische Gemeinde in Norddeutschland und dem Denkmalschutzamt statt. In der Gartenanlage der früheren Villa Max Puls in Niendorf, Bondenwald 56 legten denkmalbegeisterte Bürgerinnen und Bürger nach einer Einführung selbst gärtnerisch mit Hand an.

Auf dem Anwesen steht das 1913/1914 für den ‚Postpferdehalter’ Max Puls errichtete Wohnhaus entworfen vom Altonaer Architekten Peter Saxen. Die Gartengestaltung übernahm der namhafte Gartenarchitekt Erwin Barth (1880 - 1933), damals bereits Gartendirektor von Berlin-Charlottenburg. Der architektonisch gestaltete Garten ist ein herausragendes Beispiel der Gartenreformbewegung im norddeutschen Raum. In Bezug auf Größe, künstlerische Qualitäten und die noch vorhandene Struktur und Ausstattung ist er in ganz Hamburg einzigartig. Das Anwesen gehört heute der Freien Evangelischen Gemeinde in Norddeutschland und steht seit 2009 unter Denkmalschutz.

Für das Denkmal hat sich der tatkräftige Einsatz gelohnt: Ziel des Seminars war es, die historische Wegeführung mit Sitzplatz als Point de Vue der Hauptachse wiederherzustellen. Nach aufwändiger Grünrodung und Beseitigung von mehreren Kubikmetern Erde wurde die Garten-Hauptachse als gestalterisches Rückgrat der Komposition wieder freigelegt.

Dem Parkseminar vorausgegangen war die aufwändige Sanierung des Wasserbeckens im Sommer 2019. Durch die ambitionierte Unterstützung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnte die Restaurierung dieses bedeutenden Gartens im hinteren Bereich vorerst abgeschlossen werden. Da jedoch immer noch viel zu tun bleibt und vieles im Rahmen der täglichen Pflege nicht erledigt werden kann, ist für 2020 ein weiteres Parkseminar in der Anlage angedacht.

Link zur Website der Stiftung Freie evangelische Gemeinde in Norddeutschland 

FAQ