Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Musikunterricht KON-Plugin des Hamburger Konservatoriums

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:
Ein Plakat mit dem Bild eines Smartphones vor dem Eingang des Hamburger Konservatoriums KON-Plugin« ist eine digitale Anwendung des Hamburger Konservatoriums für orts- und zeitunabhängigen Musikunterricht.

Plattform für eLearning im Hamburger Konservatorium

Egal, wo – egal, wann: »KON-Plugin« ist ein mächtiges Tool des Hamburger Konservatoriums für orts- und zeitunabhängigen Musikunterricht.

Interaktive Plattform als Bereicherung

Seit 2019 ermöglicht KON-Plugin mittels mobiler Endgeräte individuellen Lernfortschritt einzuspielen und hochzuladen. Hierzu gehören die KONapp als datenschutzkonformer Messenger und der KONcorder als Recording-Tool. Den Dozentinnen und Dozenten können Fragen gestellt werden, Lernende erhalten regelmäßig und auch mal zwischendurch eine Mitteilung über ihren aktuellen Stand. Dies alles als Text, Audio-, Video- oder Notenmaterial.

In Echtzeit oder zeitversetzt greifen die beteiligten Akteure per Download auf den jeweils neuesten Unterrichtsbeitrag zu und erstellen dazu ihren Kommentar, weitere Beispiele oder auch Zuspielungen im Mehrspurverfahren. KON-Plugin ist ein Add-on und bereichert das klassische face to face des Instrumentalunterrichts. Es ist kein Ersatz für den analogen Unterricht zwischen Lehrer und Schüler. Einmal damit begonnen, wurde KON-Plugin während der Corona-Pandemie innerhalb weniger Tage zum Rückgrat des Online-Unterrichts. Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler und Studierende haben sich mit der Technik sofort vertraut gemacht und nutzen das Tool selbstverständlich. Über 500.000 gesendete Nachrichten und 35 GB an bereitgestellten Dateien allein in der ersten Jahreshälfte 2021 sprechen für sich.

Der gesellschaftliche Wandel hat zu einem immer stärker werdenden Paradigmenwechsel in Bezug auf die Orte des Lebens und Lernens geführt. KON-Plugin vernetzt weitergehend alle Lernenden mit den Education-Programmen von Opern- und Konzerthäusern, Rundfunkanstalten, Konzertveranstaltern, Orchestern und Bands. Sie alle werden in der Zukunft Möglichkeiten zur Interaktion für interessierte User zur Verfügung stellen. Von Hörproben über Interpretengespräche bis hin zu virtuellen Stimmproben für Instrumentengruppen werden Aufführungen in allen Genres vor- und nachbereitet.

Musik-Marktplatz

Als weitere Meilensteine sind die Vernetzung musikalischer Angebote auf einem Musik-Marktplatz und das latenzarme Musizieren in Vorbereitung. Genreübergreifend werden Einzelnutzerinnen und –nutzer und Verbände auf die neuen Möglichkeiten zugreifen können. Auch nach der Pandemie wird ortsunabhängiges gemeinsames Musizieren in bestimmten Situationen von Vorteil sein.

Link:

Hamburger Konservatorium

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch