Tragetasche, auf der die Wappen aller neun Partnerstädte Hamburgs gedruckt sind.
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Interkultureller Kulturaustausch Projektförderung

Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Ziel der Förderung ist es, Kunst mit einem Schwerpunkt auf interkulturelle Auseinandersetzungen sichtbar und erlebbar zu machen.

Förderung des interkulturellen Kulturaustausches in Hamburg

Dafür werden Künstlerinnen und Künstler mit und ohne Migrationshintergrund zum Beispiel dabei unterstützt, Projekte umzusetzen, sich weiterzuentwickeln, Räume für interkulturelle Begegnungen zu schaffen und sich zu vernetzen.

Informationen zum Bewerbungsverfahren

Bevor Sie einen Antrag stellen, ist es sinnvoll, sich telefonisch an die jeweilige Referentin zu wenden und Ihr Projekt oder Ihre Idee vorzustellen (Kontakt unten). Häufig kann im Vorfeld geklärt werden, ob ein Antrag zu diesem Zeitpunkt sinnvoll ist und wenn ja, in welcher Form. Nutzen Sie daher die Gelegenheit zum Gespräch.

Voraussetzungen
Mehr Information zu Kriterien, Voraussetzungen und Arten der Förderung finden Sie in den Förderrichtlinien.

Fristen
Anträge können nur einmal im Jahr bis zum 1. Dezember für das folgende Jahr in 3-facher Ausfertigung gestellt werden.

Online-Antrag

Bitte nutzen Sie für die Bewerbung das Online-Antragsverfahren. Der Online-Dienst steht Ihnen vom 1. November bis 1. Dezember (Mitternacht) zur Verfügung. Bitte stellen Sie den Antrag rechtzeitig, und planen Sie eine Bearbeitungsdauer von etwa 45 Minuten ein (fallabhängig).

Einzureichende Unterlagen

  • ausgeglichener Finanzierungsplan (Einnahmen = Ausgaben) 
  • Ihre Projektbeschreibung (Kurzversion und Langversion) und die  
  • Kurzvita der hauptsächlichen Projektbeteiligten

Im Verlauf der Antragstellung können Sie Dokumente im PDF-Format hochladen (zum Beispiel das Konzept, den Kosten- und Finanzierungsplan und andere). Bitte wandeln Sie Ihre Dokumente deshalb möglichst vor Benutzung des Online-Dienstes ins PDF-Format um.

Informieren Sie sich als freischaffende*r Künstler*in grundsätzlich über Themen der sozialen Absicherung wie die Anwendung der Honoraruntergrenze, die Altersvorsorge und das Steuerrecht sowie der Künstlersozialversicherung über die Künstlersozialkasse.

Analoger Antrag

Sollten Sie den Online-Dienst nicht nutzen wollen oder können, ist die Antragstellung auf Papier weiterhin möglich. Ihre Projektanträge müssen in diesem Fall auf dem aktuellen Antragsformular gestellt werden. 


Kontakt

Laura-Helen Rüge

Interkulturelle Projekte

Behörde für Kultur und Medien
Hohe Bleichen 22
20354 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch