Banner Kulturstadt Christmas
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Literaturförderung Fördermaßnahmen

Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die Behörde für Kultur und Medien fördert das literarische Leben in Hamburg und das Schaffen von Hamburger Autorinnen und Autoren. Ziel der Förderung ist es, ein vielfältiges und anspruchsvolles literarisches Leben in unserer Stadt zu ermöglichen, das den Hamburgerinnen und Hamburgern Gelegenheit zur Auseinandersetzung mit Literatur und ihren aktuellen Debatten bietet, Diskussions- und Begegnungsräume schafft sowie Autorinnen und Autoren die Arbeitsbedingungen erleichtert.

Maßnahmen zur Literaturförderung in Hamburg

Förderangebot

Die Behörde für Kultur und Medien fördert auf Antrag: 

  • Literaturfestivals, literarische Reihen und Einzelprojekte 
  • Projektförderungen für das Literaturprogramm von Literaturorten und -initiativen. Es werden keine Druckkostenzuschüsse für Publikationen gewährt. Individuelle Literaturprojekte (Print, Online, Audio) werden nicht gefördert.
  • Autorinnen und Autoren, die in Hamburg leben, können sich für die Hamburger Literaturpreise in den Kategorien Roman, Erzählung, Lyrik / Drama / Experimentelles, Kinder- und Jugendbuch sowie Comic bewerben, Literaturübersetzerinnen und -übersetzer in der Kategorie Übersetzung. 
  • Residenzstipendien für Autorinnen und Autoren sowie Übersetzerinnen und Übersetzer.

Zudem vergibt die Behörde für Kultur und Medien alle vier Jahre den Hubert-Fichte-Preis und den Lessing-Preis sowie alle zwei Jahre wird den Hamburger Buchhandlungspreis.

Informationen zum Antragsverfahren

Fristen
Bewerberinnen und Bewerber können ihre Anträge das gesamte Jahr - jeweils bis zwei Monate vor Projektbeginn - einreichen.

Online-Antrag

Bitte nutzen Sie für die Bewerbung das ONLINE ANTRAGSVERFAHREN! Bitte stellen Sie den Antrag nach einem telefonischen Beratungsgespräch mindestens zwei Monate vor Ihrem Projekt, und planen Sie eine Bearbeitungsdauer von etwa 45 Minuten ein (fallabhängig).

Bewerbungsunterlagen
Vor Start der Online-Antragstellung sollten Sie Ihren

  • ausgeglichenen Finanzierungsplan (Einnahmen = Ausgaben)
  • Ihre Projektbeschreibung (Kurzversion und Langversion)
  • Kurzviten der hauptsächlichen Projektbeteiligten

bereithalten. Wandeln Sie Ihre Dokumente möglichst vor Benutzung des Online-Dienstes in PDFs um, die Sie im Verlauf der Antragstellung hochladen können.
Informieren Sie sich als freischaffende Künstler grundsätzlich über Themen der sozialen Absicherung wie die Anwendung der Honoraruntergrenze, die Altersvorsorge und das Steuerrecht.

Analoger Antrag (auf Papier)

Sollten Sie den Online Dienst nicht nutzen wollen oder können, ist die Antragstellung auf Papier weiterhin möglich. Verwenden Sie dazu bitte das Antragsformular "Antrag auf Bewilligung einer Zuwendung für Projekte aller Kunstsparten".

 

Themenübersicht auf hamburg.de

Kontakt

Dr. Antje Flemming

Referentin für Literatur, Autorenförderung, Förderung des literarischen Lebens

Behörde für Kultur und Medien
Hohe Bleichen 22
20354 Hamburg
Adresse speichern
Anzeige
Branchenbuch