Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

10. bis 12. September 2021 Tag des offenen Denkmals in Hamburg

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:


Fassade des Sprinkenhofs

Tag des offenen Denkmals in Hamburg

„100 Jahre Denkmalschutzgesetz für Hamburg“ – unter diesem Motto begeht Hamburg im Jubiläumsjahr des Gesetzes vom 10. bis 12. September den Tag des offenen Denkmals. Am 1. Januar 1921 trat das Hamburger Denkmalschutzgesetz in Kraft und gibt seit nunmehr 100 Jahren einen wichtigen Rahmen vor, in dem die Stadt ihr baukulturelles Erbe bewahrt. Die Freude über die juristische Grundlage, die vor 100 Jahren mit dem Hamburger Denkmalschutzgesetz geschaffen wurde, ist heute so groß wie damals, denn Denkmalschutz ist so aktuell wie nie und steht für den gemeinschaftlichen Erhalt des lebendigen baukulturellen Erbes unserer Stadt.

Einmal im Jahr zum Tag des offenen Denkmals können Interessierte Hamburgs Baukultur auf besondere Art erleben. Bei Führungen, Rundgängen und kulturellen Veranstaltungen in normalerweise nicht öffentlich zugänglichen Baudenkmälern, wird die Geschichte der vielfältigen Hamburger Denkmallandschaft erfahrbar. Denkmalpflegerinnen und Denkmalpfleger, Architekten und Architektinnen, Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker sowie Eigentümerinnen und Eigentümer und Initiativen, die sich um den Erhalt denkmalgeschützter Bauten kümmern, stellen Gebäude und aktuelle Projekte vor. Organisiert wird der Tag des offenen Denkmals in Hamburg gemeinsam von der Stiftung Denkmalpflege Hamburg und dem Denkmalschutzamt. Bundesweit wird der Denkmaltag von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz koordiniert. Er steht als Teil der „European Heritage Days“ unter der Schirmherrschaft des Europarats und findet jedes Jahr europaweit im September statt.

Kombination aus Präsenzveranstaltungen und digitalen Formaten
Im vergangenen Jahr fand der Tag des offenen Denkmals unter den geltenden Abstands- und Hygienebedingungen als Präsenzveranstaltung statt und wurde durch digitale Angebote ergänzt. Unterstützt von der Stiftung Denkmalpflege Hamburg passten sich die Veranstalterinnen und Veranstalter mit hohem Einsatz und Flexibilität den Umständen an und boten so wieder ein buntes Programm, um die Denkmäler der Stadt für ein Publikum zu öffnen. An diese Erfahrungen mit Hygienekonzepten und der Entwicklung pandemiekonformer Formate möchten wir in diesem Jahr anknüpfen und eine Kombination aus Denkmalbesichtigungen vor Ort und digitalen Angeboten anbieten.

Im Sommer wird das Programm rund um den Hamburger Tag des offenen Denkmals veröffentlicht. Weitere Informationen erhalten Sie auch bei unserer Veranstaltungspartnerin, der Stiftung Denkmalpflege Hamburg. 

Wir freuen uns auf Sie und die Denkmalvielfalt der Stadt! 

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch