Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Archiv 3. Hamburger Ratschlag Stadtteilkultur 2002

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

3. Hamburger Ratschlag Stadtteilkultur 2002

Einladung

INTERKULTUR - SOZIOKULTUR IM DIALOG DER KULTUREN

Der Landesrat für Stadtteilkultur lädt ein zum:

3. HAMBURGER RATSCHLAG STADTTEILKULTUR

am 15. und 16. November 2002

in der Honigfabrik (Hamburg-Wilhelmsburg)

Der 3. RATSCHLAG STADTTEILKULTUR bietet unter dem Motto »Interkultur« den Rahmen, die Vielfalt und Praxis der Hamburger Stadtteil- und Soziokultur kennen zu lernen. Internationale (Kultur-) Märkte und neue Medien lösen das traditionelle Gefüge der Kulturen auf. Schon längst lässt sich das Zusammenwirken von Sprache, ethnischer oder territorialer Herkunft, Religion, Alter, Geschlecht etc. nicht mehr durch einen in sich geschlossenen Kulturbegriff fassen. So wie die Stadtteil- und Soziokultur in ihren Anfängen nach dem Motto »Kultur für alle von allen!« Kunst und Gesellschaft zusammenbrachte, so kann sie erneut zur Erweiterung des Kulturbegriffs durch das Zusammenspiel der Kulturen beitragen.

Fachleute aus Theorie und Praxis versuchen eine interkulturelle Programmatik für die (sozio)kulturelle Praxis und Theorie zu entwickeln. Der 3. RATSCHLAG STADTTEILKULTUR will damit zukunftsweisende Impulse für die Stadtteil- und Soziokultur geben und ihre Entwicklungspotenziale ausleuchten.

Werner Frömming

(Kulturbehörde Hamburg - Referat Stadtteil- und Soziokultur)

PROGRAMM

FREITAG, 15. NOVEMBER 2002

17.30 Uhr EINLASS

18.00 Uhr AUFTAKT mit Abendimbiss

18.30 Uhr BEGRÜSSUNG Bernhard Hellriegel (Bezirksamtsleiter)

Dr. Dana Horáková (Präses der Kulturbehörde)

19.00 Uhr PODIUMSRUNDE

Einstieg in den Themenkomplex »Interkultur – Soziokultur im Dialog der Kulturen«

Moderation: Sibylle Hoffmann, freie Journalistin, Hamburg

Wie fremd darf es sein?

Routinen des Alltagslebens zwischen Distanzierung und Annäherung

Referent: Prof. Dr. Wolf-Dietrich Bukow, Universität Köln

Von Beethoven bis Karaoke

Ethnologischer Blick auf die musikalische Vielfalt im globalen Zeitalter

Referentin: Dr. Joana Breidenbach, Berlin

Katalysator Kunst, soziale Stadt und Europa

Künstlerischer Dialog der Kulturen im Gemeinwesen

Referentin: Christel Hartmann-Fritsch, Internationales

JugendKunst- und Kulturzentrum Schlesische 27, Berlin

21.30 Uhr AUSKLANG

Live-Musik von der Shibly Band und die Möglichkeit zu Gesprächen

SAMSTAG, 16. NOVEMBER 2002

10.00 Uhr AUFTAKT kommunalpolitisches Blitzlicht

10.30 Uhr ARBEITSGRUPPEN

Dialog der Kulturen in der Stadt

Referent: Torsten Groß, Institut für Soziale und Kulturelle Arbeit, Nürnberg

Referenten: Ingrid Hammer und Hartmut Schaffrin,

JugendTheaterWerkstatt Spandau

Anwesend: Prof. Dr. Wolf-Dietrich Bukow, Universität Köln

Moderation: Gordon Uhlmann, Museum der Arbeit - Zukunftsforum, Hamburg

Dialog der Kulturen in der Musik

Referent: Dr. Ullrich Laaser, Hamburg, in musikalischer Begleitung einer jungen Band

Anwesend: Dr. Joana Breidenbach, Berlin

Dialog der Kulturen in der Kinder- und Jugendkultur

Referentin: Yvonne Vockerodt, »Kindersicht – Rat für Beteiligung«, Hamburg

Anwesend: Christel Hartmann-Fritsch, Internationales

JugendKunst- und Kulturzentrum Schlesische 27, Berlin

Moderation: Frauke Wiegmann, JugendInformationsZentrum, Hamburg

Dialog der Kulturen in der Kulturpolitik

Referent: Bernd Wagner, Institut für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesell.,Bonn

Referentin: Prof. Dr. Ursula Neumann, Universität Hamburg

Moderation: Emilija Mitrovic, Kraftwerk Mitte, Hamburg-St. Georg

13.30 Uhr SCHLUSSAKKORD

Veranstalter: Landesrat für Stadtteilkultur der Kulturbehörde Hamburg

Der Eintritt ist frei

ARBEITSGRUPPEN 3. RATSCHLAG STADTTEILKULTUR

DIALOG DER KULTUREN IN DER STADT

Die Stadt ist ein sozialer und kultureller Raum für die besonderen Lebensentwürfe und neuartigen Formen des Zusammenlebens, die sich durch Migration und Globalisierung entwickeln. Die stadtteil- und soziokulturelle Praxis arbeitet mit den Konzepten der Multikultur, Interkultur und Transkulturalität. Wie greifen diese ineinander? Wie lässt sich die kulturelle Orientierung unterschiedlicher Gruppierungen durch (inter)kulturelle Kreativität zu einer neuen gemeinsamen Perspektive entwickeln? Ist diese Perspektive gesamtgesellschaftlich sinnvoll oder haben auch nebeneinander stehende Enklaven (Multikultur) ihre Berechtigung? Welche Konzepte, mit den Barrieren der Fremdheit umzugehen, befördern die - selbstständige - Eingliederung/Integration bzw. Ausgrenzung in der interkulturellen Gesellschaft?

Torsten Groß (Institut für Soziale und Kulturelle Arbeit, Nürnberg): Der transkulturelle Blick - Neue Herausforderungen für die Soziokultur durch Globalisierung und Migration

Ingrid Hammer und Hartmut Schaffrin (JugendTheaterWerkstatt Spandau, Berlin):

Synchrongesänge von Heimat und Welt

Moderation: Gordon Uhlmann (Museum der Arbeit - Zukunftsforum, Hamburg)

Anwesend: Prof. Dr. Wolf-Dietrich Bukow (Universität Köln, Begründer und Sprecher der Forschungsstelle für Interkulturelle Studien)

DIALOG DER KULTUREN IN DER MUSIK

In der Musik mischen sich die unterschiedlichsten Kulturen. Die Gemeinschaftskultur, wie sie beim Hiphop oder Rap zum Ausdruck kommt, wird dabei gern als gelungenes Beispiel einer transkulturellen Kulturproduktion verstanden. Verharren die soziokulturellen Konzepte im Projektbereich und beim Veranstaltungsprogramm in der Sicherheit ethnisch-kultureller Kategorien und tragen damit noch zur weiteren Verfestigung dieser Kategorien bei, oder bieten sie Freiräume für transkulturelle Experimente und Innovation? Der Ratschlag Stadtteilkultur beleuchtet den Kontext, die Strukturen sowie die Akteure und reflektiert die Funktion soziokultureller Praxis.

Dr. Ullrich Laaser (Kulturwissenschaftler und Medienproduzent, Hamburg):

Fusion und Konfusion - Kulturtransfer und Kulturdialog in der Popularmusik

Durch die aktive Beteiligung einer jungen Band wird die Diskussion eine dialogische Form erhalten, in welcher der sinnlich wahrnehmbaren Musik ebenso Raum gegeben wird wie dem Gespräch

Anwesend: Dr. Joana Breidenbach (Ethnologin und Autorin, Berlin)

DIALOG DER KULTUREN IN DER KINDER- UND JUGENDKULTUR

Mit den unterschiedlichsten künstlerischen Projekten wird die transkulturelle Kompetenz gefördert, d. h. die Fähigkeit, selbstständig zusammen mit Menschen aus anderen kulturellen Gruppierungen eine gemeinsame kulturelle Orientierung zu entwickeln. Der dritte Ratschlag Stadtteilkultur gibt praxisbezogene Einblicke in das innovative Feld der interkulturellen Praxis in der Kinder- und Jugendkultur.

Yvonne Vockerodt (»Kindersicht - Rat für Beteiligung«, Hamburg):

Anders sein aus Kindersicht - eine »Hör-Mal! Werkstatt«

Beteiligungsprozesse bei interkulturellen Kinderkultur-Projekten

Moderation: Frauke Wiegmann (JugendInformationsZentrum (JIZ), Hamburg)

Anwesend: Christel Hartmann-Fritsch (Internationales JugendKunst- und Kulturzentrum

Schlesische 27, Berlin)

DIALOG DER KULTUREN IN DER KULTURPOLITIK

Interkultur als Querschnittaufgabe ist auch eine kulturpolitische Herausforderung. Der 3. Ratschlag Stadtteilkultur möchte das Zusammenspiel von Politik, Verwaltung, Projekten und Einrichtungen des interkulturellen Spektrums thematisieren.

Bernd Wagner (Institut für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft, Bonn):

Was heißt »Kultur für alle!« in einer multiethnischen Gesellschaft?

Prof. Dr. Ursula Neumann (Institut für International und Interkulturell Vergleichende Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg):

Dialog der Kulturen oder Dialog der Menschen?

Moderation: Emilija Mitrovic (Kraftwerk Mitte, Hamburg-St. Georg)

ANREISE

Die Honigfabrik (Industriestr. 125-131) erreichen Sie am besten mit der S-Bahn 3 oder 31 bis »Veddel« und dann mit dem Metrobus 13 bis »Stübenplatz«. Geht man den Vogelhüttendeich entlang und biegt links in die Mokrystraße, stößt man direkt auf die Honigfabrik.

ANMELDUNG

Bitte merken Sie mich für folgende Arbeitsgruppe vor:

O Dialog der Kulturen in der Stadt

O Dialog der Kulturen in der Musik

O Dialog der Kulturen in der Kinder- und Jugendkultur

O Dialog der Kulturen in der Kulturpolitik

Anmeldungen:

Kulturbehörde Hamburg

Referat Stadtteil- und Soziokultur - K24

Werner Frömming

Hohe Bleichen 22

20354 Hamburg

Telefon: 040 - 428 24-221

Telefax: 040 - 427 924-221

E-Mail: werner.froemming@kb.hamburg.de


Organisation und Kontakt:

Yvonne Fietz

Orchideenring 5c

22607 Hamburg

Telefon: 040 - 89 62 79

Telefax: 040 - 89 62 79

E-Mail: yvonne.fietz@hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Kontakt

Henriette von Enckevort

Referentin für Stadtteilkultur

Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde für Kultur und Medien
Hohe Bleichen 22
20354 Hamburg
Adresse speichern

Kultur A-Z

Anzeige
Logo für das Telefonbuch
Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen