Zweiter Musikdialog Hamburg Musik als Treiber der digitalen Wirtschaft

Musik als Treiber der digitalen Wirtschaft

Anlässlich des Reeperbahn Festivals 2014 hat Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz Verantwortliche aus allen Sparten der Musikwirtschaft zum zweiten Hamburger Musikdialog ins Rathaus eingeladen. 50 Entscheiderinnen und Entscheider von Plattenlabels, Konzertveranstaltern, Musikverlagen und ihre Partner aus der digitalen Wirtschaft diskutierten vor dem Opening des Festivals über volkswirtschaftliche Potentiale und Innovationskraft der Musikbranche. Ralph Simon, Pionier der mobilen Unterhaltungsindustrie, plädierte für die rasche Etablierung von innovativen Musik-Angeboten für die „Screenager“. Karel Bartak , verantwortlich für das „Creative Europe Programme – Culture“ der EU-Kommission, stellte europäische Förderangebote zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Musikwirtschaft vor. 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sich über die herausragende Bedeutung der Musik als Treiber der digitalen Wirtschaft einig. Außerdem betonten sie die Notwendigkeit eines stärkeren Schulterschlusses zwischen allen Sparten der Musikwirtschaft, um die Herausforderungen von Digitalisierung und Konvergenz zu meistern. Ein Meilenstein der Zusammenarbeit ist die Beauftragung einer umfassenden Studie zur volkswirtschaftlichen Bedeutung der Musikwirtschaft, auf die sich die Bereiche Recorded Music, Live Entertainment und Publishing verständigt haben. Auch der Hamburger Senat wird sich an der Finanzierung der Studie beteiligen, deren Ergebnisse beim Musikdialog im nächsten Jahr präsentiert werden sollen.

Empfehlungen