Banner Kulturstadt Christmas
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Herausragende Projekte Hamburger Stadtteilkulturpreis

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:


Verleihung Stadtteilkulturpreis 2024 Prof. Dr. Julius Heinicke vom Institut für Kulturpolitik an der Universität Hildesheim (Jury), Kultursenator Carsten Brosda, Projekt- und Chorleitung Filiz Gülsular, Co-Chorleitung Katharina Gildenstern und Alena Kruse, Programmleitung Musik im Bürgerhaus Wilhelmsburg (v.l.n.r.)

Hamburger Stadtteilkulturpreis

Über den Stadtteilkulturpreis

Die Hamburger Stadtteilkultur und ihre Projekte stehen für Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger sowie für Mitgestaltung der Stadtgesellschaft. Stadtteilkultur fördert Nachwuchs und Bildungsgerechtigkeit. Mit dem Hamburger Stadtteilkulturpreis werden bereits seit 2002 jährlich herausragende und inspirierende Projekte der lokalen Kultur in Hamburg ausgezeichnet. Der Hamburger Stadtteilkulturpreis ist mit 10.000 Euro dotiert. Für die Auszeichnung können sich kulturelle Initiativen, Zentren, Vereine und Einzelpersonen bewerben, die sich im Stadtteil engagieren.

Verleihung Stadtteilkulturpreis
Preisverleihung 2024

Am 16. Mai 2024 wurde zum 21. Mal der Hamburger Stadtteilkulturpreis verliehen: Das Projekt „Female* Voices - Was uns zum Leuchten bringt“ der Stiftung Bürgerhaus Wilhelmsburg wurde in feierlichem Rahmen in der Halle 424 mit dem größten Preis der Stadtteilkultur ausgezeichnet.

Über das ausgezeichnete Projekt
Female* Voices ist ein Empowermentprojekt, das mit musikalischen Mitteln von Diskriminierung betroffene FLINTA* (Frauen, Lesben, intersexuelle, nicht-binäre, trans und agender Personen) miteinander vernetzt und auf die Bühne bringt. Das Ensemble schafft durch die Auftritte ein öffentliches Bewusstsein gegen Ausgrenzung, rechte Strukturen und setzt ein Zeichen für Empowerment und queeren Feminismus.

Erste Verleihung des Publikumspreises
Dieses Jahr wurde zum ersten Mal zusätzlich der Publikumspreis der Stadtteilkultur vergeben. Der neue Preis ist mit einem Preisgeld von 2.000 Euro dotiert. Drei Wochen lang konnte das Publikum über das Internet für seine Favoritinnen oder Favoriten abstimmen. Den Preis erhielt das Geschichtsprojekt „Erinnere unsere Geschichte - Jüdisches Leben in Wandsbek“ vom Kulturschloss Wandsbek. Im Projekt hat das Wandsbeker Stadtteilkulturzentrum eine Online-Karte über jüdische Geschichte im Stadtteil erstellt. Diese regt die Nachbarschaft an, sich mit der eigenen Stadtteilgeschichte zu beschäftigen und sich somit ihr eigenes Umfeld auf eine neue Weise anzueignen.

Alle Informationen zur Preisverleihung 2024 gibt's hier.

Gestiftet und unterstützt wird der Stadtteilkulturpreis von der Hamburgischen Kulturstiftung, der Gabriele Fink Stiftung, der Patriotische Gesellschaft von 1765 und der Behörde für Kultur und Medien Hamburg. Die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. unterstützt die Umsetzung. 

STADTKULTUR HAMBURG, der Dachverband für lokale Kultur und Kulturelle Bildung, ist als Experte und Szenekenner für Konzeption und Durchführung des Wettbewerbs zuständig.

Weitere Informationen zum Preis und zu den früheren Preisträgern finden Sie unter https://www.stadtteilkulturpreis.de.

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch