Banner Kulturstadt Christmas
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Literatur und bildende Kunst Hamburger Sommerresidenz vor den Toren Hamburgs

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Vierwöchiges Residenzstipen­dium im Künstlerhaus des mareverlags in Wentorf für Hamburgs Kunstschaffende.

Sommerresidenz für Bildende Künstlerinnen und Künstler

Das idyllisch gelegene Künstlerhaus des mareverlags (ehemals Villa Willemsen) in Wentorf bei Hamburg ist in wenigen Gehminuten von der Station Reinbek der S-Bahnlinie 21 erreichbar. Ausgeschrieben wird ein vierwöchiger Arbeitsaufenthalt für bildende Künstlerinnen und Künstler.

Das Künstlerhaus wurde 1889 erbaut; entworfen hat es der renommierte Hamburger Architekt Martin Haller. Der Autor und Publizist Roger Willemsen erwarb die Villa im Sommer 2015 und sah in ihr einen idealen Ort für ein inspiriertes und kreatives Arbeiten. Anfang 2016, wenige Tage vor Roger Willemsens Tod, entstand im Freundeskreis die Idee, das Haus als Künstlerresidenz zu erhalten. Sein enger Freund und mare-Verleger Nikolaus Gelpke erwarb die Villa als Künstlerhaus für den Verlag, um dort künftig die Stipendiaten der Roger Willemsen Stiftung residieren zu lassen. Roger Willemsen war von der Initiative zutiefst bewegt.

Die Villa verfügt über lichtdurchflutete Arbeits- und Wohnbereiche, eine umfassende Bibliothek, ein Musikzimmer, über eine Werkstatt und einen Arbeitsraum für bildende Künstlerinnen und Künstler im Souterrain sowie Räume zur Präsentation der Arbeitsergebnisse vor Publikum. Die gemütliche Wohnküche, eine Terrasse sowie der weitläufige Garten stehen zur gemeinsamen Nutzung zur Verfügung.

Die insgesamt drei Stipendiatinnen oder Stipendiaten (zwei Literaten und eine bildende Künstlerin bzw. Künstler) bewohnen komfortable Einzelzimmer. Die Bäder werden zum Teil gemeinsam benutzt. Die Stipendiaten des Künstlerhauses werden von Annette Schiedeck betreut. Sie ist bildende und darstellende Künstlerin, Kuratoriumsmitglied der Stiftung und bewohnt die Villa dauerhaft.

Organisatorisches

Die verantwortungsvolle Behandlung des Inventars ist Voraussetzung für den dauerhaften Bestand des Angebots und muss schriftlich bestätigt werden. In allen Räumen gilt Rauchverbot. Die Stipendiat:innen sorgen selbstständig für die Pflege der Räumlichkeiten; ebenso werden die Mahlzeiten eigenständig zubereitet. Leider ist es nicht möglich, Familienangehörige oder Haustiere mitzubringen.

Leistungen
Die Behörde für Kultur und Medien übernimmt die Miete der Residenzen. Zusätzlich erhält jede:r Stipendiat:in eine Aufwandspauschale in Höhe von 1.000 Euro. Die Stipendien sind für Einzelpersonen vorgesehen, für die Residenzpflicht besteht. Besuche von auswärtigen Gästen sind mit der Hausleiterin abzustimmen und grundsätzlich nur am Wochenende möglich.

Informationen zum Bewerbungsverfahren

Voraussetzungen
Für die Stipendien bewerben können sich in Hamburg lebende Schriftsteller:innen und Comicautor:innen, die bereits veröffentlicht haben, professionell tätige Literaturübersetzer:innen sowie bildende Künstler:innen, die ihr Studium bereits abgeschlossen haben.

Bitte berücksichtigen Sie die weiterführenden Informationen in der beigefügten Ausschreibung (siehe „Downloads“).

Aufenthaltszeitraum
Sonntag, 18. August bis Samstag, 14. September 2024

Einzureichende Unterlagen

  • persönliche Angaben
  • Motivationsschreiben (max. 2.000 Zeichen)
  • Projektskizze (max. 4.000 Zeichen)
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Nachweis einer privaten Haftpflichtversicherung (kann nachgereicht werden)

Für den Bereich Literatur zusätzlich:

  • Bibliografie mit mindestens einer Veröffentlichung in einer der folgenden Sparten: Belletristik, Lyrik, Kinder- und Jugendliteratur, Theater, Comic, Sachbuch oder literarische Übersetzung bzw. ein Verlagsvertrag
  • Textprobe, max. 5 Normseiten (bitte keine Bücher einreichen)

Für den Bereich bildende Kunst zusätzlich:

  • Belege der künstlerischen Arbeit (Ausstellungsvita, Portfolio, Kataloge, Presse)

Antragsverfahren
Die Bewerbung erfolgt bevorzugt digital über das Online-Portal, das ab dem 26. Februar 2024 für Bewerbungen geöffnet ist.

Bitte halten Sie die hochzuladenden Dokumente sowie Ihre Kontodaten bereit. Die maximale Dateigröße je PDF-Dokument beträgt 4 MB.

Fristen
Bewerbungsschluss ist Montag, der 15. April 2024. Über die Vergabe der Stipendien entscheidet die Jury des Kuratoriums der Roger Willemsen Stiftung. Die Auswahl wird voraussichtlich Anfang/Mitte Juni bekanntgegeben.

Kontakt

Dr. Antje Flemming

Referentin für Literatur, Autorenförderung, Förderung des literarischen Lebens

Behörde für Kultur und Medien
Hohe Bleichen 22
20354 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch