Banner Kulturstadt Christmas
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Bildende Kunst und Literatur Residenzstipendium "Parents in Arts"

Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Um Mütter und Väter aus den Bereichen bildende Kunst und Literatur besser zu unterstützen, bietet die Behörde für Kultur und Medien das Residenzprogramm „Parents in Arts“ an. Das Programm wurde im engen Austausch mit der künstlerischen Szene entwickelt.

Parents in Arts - Stipendium für Bildende Kunst und Literatur

Mit dem deutschlandweit wegweisenden Programm bietet die Behörde für Kultur und Medien ein Stipendium, das in einem Sorgeverhältnis stehende Künstlerinnen und Künstler sowie Schriftstellerinnen und Schriftsteller anspricht. Ausgeschrieben werden sechs zweiwöchige Arbeitsaufenthalte mit Kindern auf dem Künstlerhof Annemirl-Bauer-Haus im Fläming. Dabei werden drei der sechs Stipendien im Bereich Literatur und drei im Bereich Bildende Kunst vergeben. Sie können wahlweise mit oder ohne Kinder angetreten werden, wobei die Kinder an der Stipendienstätte professionell betreut werden. (Mehr Infos unter Downloads und in den FAQs)

Zeiträume

  • 22. Juli bis 5. August 2024 für zwei Stipendiatinnen und Stipendiaten mit insgesamt bis zu sechs Kindern
  • 9. bis 23. September 2024 für vier Stipendiatinnen und Stipendiaten ohne begleitende Kinder

Informationen zu den für 2024 ausgewählten Stipendiatinnen und Stipendiaten finden Sie hier.

Informationen zum Bewerbungsverfahren

Voraussetzungen
Für die Stipendien bewerben können sich in Hamburg lebende, professionell tätige Autorinnen und Autoren (Belletristik, Lyrik, Kinder- und Jugendliteratur, Theater, Drehbuch, oder Sachbuch), Comiczeichner:innen und Literaturübersetzer:innen sowie bildende Künstler:innen und Kurator:innen, die ihr Studium bereits abgeschlossen haben. Bewerben können sich Personen mit Kind bzw. Kindern zwischen einem und 16 Jahren.

Fristen
Bewerbungsschluss für das Jahr 2024 war der 17. Dezember 2023. Der nächste Bewerbungszeitraum wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Online-Antragsverfahren

Bitte nutzen Sie für die Bewerbung das ONLINE-ANTRAGSVERFAHREN. Bitte halten Sie die hochzuladenden Dokumente sowie Ihre Kontodaten bereit. Die maximale Dateigröße je PDF-Dokument beträgt 4 MB.

Einzureichende Unterlagen

  • ausgefülltes Antragsformular
  • Motivationsschreiben (max. 2.000 Zeichen) mit Beschreibung des geplanten Arbeitsvorhabens
  • tabellarischer Lebenslauf mit Angaben zur Sorgearbeit, Veröffentlichungen bzw. Ausstellungspraxis
  • Nachweis einer privaten Haftpflichtversicherung (kann nachgereicht werden)
  • Für den Bereich Literatur: Textprobe2, max. 5 Normseiten (bitte keine Bücher einreichen)
  • Für den Bereich bildende Kunst: Nachweis der künstlerischen bzw. kuratorischen Arbeit: künstlerisches bzw. kuratorisches Portfolio, Kataloge (digital), Presse

Organisatorisches
Die Behörde für Kultur und Medien übernimmt die Miete der Residenzen sowie die Kosten für die Kinderbetreuung am Stipendienort. Zusätzlich erhält jede:r Stipendiat:in eine Aufwandspauschale in Höhe von 1.000 Euro, inkl. Fahrtkosten. Die Stipendien sind ausdrücklich für Elternteile vorgesehen und es besteht Residenzpflicht.

Kinderbetreuung
Für die mitreisenden Kinder gibt es eine professionelle Kinderbetreuung am Stipendienort, auch für die Mittagessen der Kinder wird gesorgt.

Kontakt
Stefanie Schrader
Organisation „Parents in Arts“
Sprechzeiten: Dienstag und Donnerstag 11 bis 13 Uhr
E-Mail: parentsinarts@gmx.de
Tel.: 0049 151-74584425

Themenübersicht auf hamburg.de

Hamburg Kreativgesellschaft

Beratungsangebote

Anzeige
Branchenbuch