Auslandsstipendien Kunst, Literatur, Musik

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Kunst, Literatur, Musik


Außergewöhnlich begabte, vorrangig jüngere Künstlerinnen und Künstler der Sparten Bildende Kunst, Architektur, Literatur und Musik (Komposition) können sich jedes Jahr um Auslandsstipendien für das Folgejahr bewerben: Stipendien für die "Deutsche Akademie Rom Villa Massimo", die "Deutsche Akademie Rom Casa Baldi" in Olevano Romano, das "Deutsche Studienzentrum" in Venedig sowie die Studios des Bundes in der "Cité Internationale des Arts" (ohne die Sparte Literatur) in Paris.

Allerdings können sich nur Künstlerinnen und Künstler bewerben, die in der jeweiligen Kunstsparte bereits öffentliche Anerkennung gefunden haben.

Villa Massimo in Rom Deutsche Akademie Rom Villa Massimo und
Deutsche Akademie Rom Casa Baldi in Olevano Romano

  • Stipendiatenprofil
    Außergewöhnlich qualifizierte und begabte, vorrangig jüngere, in ihrer künstlerischen Entwicklung noch offene Künstlerinnen und Künstler der Kunstsparten Bildende Kunst, Architektur, Literatur und Musik (Komposition) erhalten die Möglichkeit, sich durch einen Studienaufenthalt in Italien, eingebunden in das italienische Kulturleben, künstlerisch weiter zu entwickeln. Allerdings müssen die Künstlerinnen und Künstler In der jeweiligen Kunstsparte bereits öffentliche Anerkennung gefunden haben.
  • Umfang der Förderung
    Die Förderung in der Villa Massimo (1 Jahr: September bis Juli des Folgejahres) und in der Casa Baldi (3 Monate) umfasst u. a. freie Unterkunft und ein Barstipendium der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien für die Dauer des Aufenthaltes in Höhe von monatlich 2.500 Euro pauschal - einschließlich Reise-, Transport- und Materialkosten.
  • Bewerbung / Anträge und Merkblätter: Bitte diesen Link hier anklicken ​​​​​​​


Deutsches Studienzentrum in Venedig

Das Deutsche Studienzentrum in Venedig ist überwiegend eine interdisziplinäre wissenschaftliche Einrichtung. Zugleich fördert das Studienzentrum den Aufenthalt junger Künstlerinnen und Künstler, deren künstlerisches Schaffen einen Bezug zu Venedig aufweist.

  • Stipendiatenprofil
    Gefördert werden außergewöhnlich begabte, vorrangig jüngere Künstlerinnen und Künstler der Sparten Bildende Kunst, Architektur, Literatur und Musik (Komposition), die als Künstler bereits öffentliche Anerkennung gefunden haben und zu ihrer künstlerischen Weiterentwicklung den Kontakt zu den wissenschaftlichen Disziplinen suchen, denen die übrigen Stipendiatinnen/Stipendiaten angehören.
  • Umfang der Förderung
    Die Förderung im Studienzentrum in Venedig (3 Monate) umfasst: freie Unterkunft und ein Barstipendium der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien in Höhe von monatlich 1.500 Euro pauschal - einschließlich Reise-, Transport- und Materialkosten. Ateliers sind nicht vorhanden. In den Sommermonaten können auf Anfrage externe Ateliers organisiert werden.
  • Bewerbung / Anträge und Merkblätter​​​​​​​: Bitte diesen Link hier anklicken 


Cité Internationale des Arts – Paris

Die Bundesrepublik Deutschland stellt drei Studios in der Cité Internationale des Arts in Paris für Studienaufenthalte zur Verfügung.

  • Stipendiatenprofil
    Gefördert werden jüngere Künstlerinnen und Künstler der Sparten Bildende Kunst, Architektur und Musik (Komponisten und Interpreten), die in ihrer künstlerischen Entwicklung noch offen sind, aber bereits öffentliche Anerkennung als Künstler gefunden haben.
  • Umfang der Förderung
    Der Studienaufenthalt beträgt 6 Monate (ab 01.05. und 01.11.)
    Die Förderung umfasst freie Unterkunft und ein Barstipendium der Behörde für Kultur und Medien Hamburg von monatlich 2.000 Euro einschließlich Reise-, Transport- und Materialkosten.
  • Bewerbung / Anträge und Merkblätter: Bitte diesen Link hier anklicken 


Informationen zur Bewerbung für alle Auslandsstipendien

  • Bewerbungen von Studierenden sind ausgeschlossen.
  • Die Künstlerinnen und Künstler müssen deutsche Staatsangehörige sein oder zum Zeitpunkt der Bewerbung seit mindestens 5 Jahren den ersten Wohnsitz und ihren Schaffensmittelpunkt in der Bundesrepublik Deutschland haben.

Das Auswahlverfahren in der Sparte Bildende Kunst ist zweistufig:

Es erfolgt eine Vorauswahl einer Länderjury und eine Endauswahl, durchgeführt von der sog. „Villa-Massimo-Jury“ für alle Auslandsstipendien, durchgeführt bei der Kulturstiftung der Länder.

Dagegen ist das Auswahlverfahren grundsätzlich einstufig in den Sparten Architektur, Literatur und Musik (Komposition).

In der Endauswahl Anfang Juni eines Jahres werden die Studiengäste für alle  oben genannten Auslandsstipendien des folgenden Jahres ausgewählt.

Alle Bewerbungen der Kunstsparten, Musik, Literatur und Architektur werden ohne Vorauswahl durch eine Länderjury an die Kulturstiftung der Länder zur Endauswahl weiter geleitet.

  • Weitere Informationen zu den Studienaufenthalten und den Bewerbungsmodalitäten  sowie Bewerbungsunterlagen sind im Internet abrufbar unter: Bitte diesen Link hier anklicken (Anträge und Merkblätter bei der Staatsministerin für Kultur und Medien)
  • Informationen in der Hamburger Behörde für Kultur und Medien über Ingrid Baireuther
  • Hamburger Künstlerinnen und Künstler, die die Voraussetzungen für ein Stipendium erfüllen, können sich mit den erbetenen Unterlagen bitte bis spätestens zum 15. Januar für einen Studienaufenthalt im folgenden Jahr bei der Behörde für Kultur und Medien bewerben.

Links:

Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Kontakt

Anna Sabrina Schmid

Bildende Kunst

Behörde für Kultur und Medien
Hohe Bleichen 22
20354 Hamburg
Adresse speichern

Hamburg Kreativgesellschaft

Beratungsangebote

Kultur A-Z