Tomaten aufgestapelt, im Hintergrund ein Einkaufswagen und Kühlfächer

Kaffee / Kaffeerösterei in Bahrenfeld

Kaffee ist ein Traditionsgetränk, das absolute Hochkonjunktur hat! Ob Latte Macchiato, Cappuccino, Kaffee Crema, Americano oder ein Espresso - ein Kaffee belebt mit seinem Koffeingehalt und erfreut Kennerherzen. Dabei wird immer mehr Wert auf den Genuss von gutem Kaffee mit erlesenen Zutaten und Aromen gelegt. Die immer bewusster konsumierenden Trinker möchten dabei auch wissen, woher die Zutaten kommen, und ob Sie aus fairem Handel und gutem Anbau stammen. Kaffeebohnen spielen dabei eine entscheidende Rolle.

Die beiden wichtigsten Kaffeebohnen im Welthandel sind Arabica (60% des Welthandels, angebaut vor allem im Hochland von Mittelamerika, Kolumbien und Kenia) und Robusta, die als besonders ertragreich gilt.

Der Geschmack der Arabica Bohne ist nuancenreich und säurebetont, während die erdigere Robusta-Bohne eine cremigere Note hat und die Schaumschicht des Kaffees (Crema) krönt. Es gibt also entscheidende Unterschiede bei den Inhaltsstoffen und Geschmacksrichtungen verschiedener Kaffeesorten. Bei der gekonnten Zubereitung des Kaffees kommt es auch auf das Mischverhältnis der unterschiedlichen Bohnen an. Die meisten Hersteller tragen dem Bedürfnis der Trinker nach Kompositionen aus verschiedenen Bohnen Rechnung. Liebhaber und Experten können am Geschmack erkennen, woher die Bohnen kommen. So kann mit den nötigen Kenntnissen und Erfahrung jeder Kaffeeliebhaber eine persönliche Entscheidung, je nach Prioritäten, treffen, durch welche Inhaltsstoffe der Kaffee wie schmecken und wirken soll.

Gerösteter Kaffee enthält hunderte von Aromastoffen, die erst durch eine Bräunungs-Reaktion während der Röstung entstehen. Es gibt verschiedene Röstungsverfahren, um den unterschiedlichen Charakteristika der Bohnen gerecht zu werden und die optimale Entfaltung der Aromastoffe zu garantieren. Robusta Kaffeebohnen werden im Vergleich dunkler und mit höherer Intensität geröstet, um die Säure zu reduzieren, die intendierte schokoladige Bitternote zu verstärken und einen dunklen Crema zu erzielen, an dem sie letztendlich zu erkennen sind. Das Arabica-Röstverfahren ist dagegen kurz und schonend.  Beim Espresso wird jede einzelne Bohne doppelt geröstet um die besondere Intensität in Geschmack und Wirkung zu erzielen, so erklärt sich auch der höhere Mengenpreis.

Beim Kauf von Kaffeebohnen zur Produktion von Filterkaffee oder um Kaffee im Vollautomaten mit köstlicher Crema zu machen, empfiehlt sich unbedingt eine milde Mischung mit hohem Arabica-Anteil. Die genaue Höhe dieses Anteils ist dem individuellen Geschmack überlassen, experimentieren Sie also! Oft schadet ein wenig Robusta nicht im Gesamtbild. Neben den bekannten Traditionsmarken finden sich auf dem Markt auch noch immer handwerklich arbeitende Röstbetriebe, die bei der Röstung der Bohnen mit äußerster Sanftheit vorgehen und die sogenannte Schockröstung mit dem Verlust wertvoller Aromastoffe strikt ablehnen. Das Röst-Datum wir bei diesen Betrieben im Unterschied zu den Großkonzernen auf der Verpackung angegeben.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren und genießen. Hier finden Sie den besten Kaffee in der Nähe!

Gratis Firma eintragen auf hamburg.de

#coronahh

Themenübersicht auf hamburg.de

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzerinnen und Nutzer nicht teurer.