Holzstücke aufeinandergestapelt

Kaminholz im Bezirk Eimsbüttel

4 Treffer in der Nähe Karte

Wir haben den Begriff “Kaminholz” im Branchenbuch Bezirk Eimsbüttel gefunden und Ihre Suche entsprechend angepasst.

Gute Adressen in der Nähe

Kaminholz Hamburg

Mit sachgerecht getrocknetem Kaminholz ist schnell ein stimmungsvolles Feuer im Kamin entfacht. Darauf sollten Sie beim Kaminholzkauf achten. 

Zu welchem Zweck möchten Sie Ihren Kamin nutzen?

Je nachdem, ob Sie mit einem Feuer im Kamin eine stimmungsvolle Atmosphäre schaffen oder aber einen Raum heizen möchten, bieten sich unterschiedliche Holzarten an. Laubhölzer wachsen langsamer als Nadelhölzer und eignen sich mit einer vergleichsweise hohen Energiedichte besser für ein Kaminfeuer als die nadeligen Verwandten. Unter den Laubhölzern unterscheidet man „harte“ und „weiche“ Hölzer. Weiche Hölzer lassen sich vergleichsweise einfach anzünden, haben allerdings auch einen niedrigeren Brennwert als ein hartes Holz. So lässt sich mit Birke schnell ein schönes Feuer anfachen, einen Raum bekommen Sie mit dieser Holzart aber nur warm, wenn Sie häufig nachlegen. Wählen Sie für diesen Fall lieber ein hartes Holz wie Buche, Eiche oder Esche. Es lässt sich etwas schwerer anzünden als ein weiches Holz, hat dafür einen sehr viel höheren Brennwert und eine längere Abbrenndauer.

Wie groß ist Ihr Kaminofen?

Je nach Größe Ihres Kaminofens eignen sich einige Hölzer besser als andere. Einen kleinen Kaminofen können Sie gut mit Birke befeuern. Verbrennen Sie am besten 1– 3 Scheite gleichzeitig. Für einen mittelgroßen oder einen großen Ofen sollten Sie mehrere Scheite Buche, Eiche oder Esche nutzen. Diese Holzsorten haben eine lange Brennzeit und ein warmes und ruhiges Flammenbild.

TIPP: Verbrennen Sie bei offenen Kaminen oder in Feuerschalen eine Holzsorte mit einem geringen Harzanteil wie zum Beispiel Esche. So haben Sie – und Ihre Gäste – keine Probleme mit spritzenden Funken. 

Woher bekommen Sie Kaminholz?

Brennholz und Anzündholz bekommen Sie in lokalen Forstbetrieben, im Holzhandel, in Baumärkten und online. Aus Gründen des Umweltschutzes und der Ökobilanz sollten Sie möglichst regionales Brennholz verwenden. Wenn Sie Kaminholz von lokalen Forstbetrieben beziehen, können Sie in der Regel davon ausgehen, dass das Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt.

TIPP: Sie möchten Ihr Kaminholz selbst sägen oder spalten? Manche Forstbetriebe bieten diese Möglichkeit an. Bitte bemühen Sie sich frühzeitig um einen Termin.

Finden Sie hier regionale Anbieter von Kaminholz und genießen Sie schon bald gemütliche Stunden vor Ihrem Kamin.​

Gratis Firma eintragen auf hamburg.de

Werben auf Branchen Online Hamburg