Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Überblick zur Briefwahl Informationen zur Briefwahl in Hamburg

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:


Informationen zur Briefwahl in Hamburg - Innenbehörde Hamburg - FHH

Im Zeitraum zwischen dem 20. August und dem 5. September 2021 werden die Wahlbenachrichtigungen zugestellt. Mit der Wahlbenachrichtigung erhalten alle im Wahlberechtigtenverzeichnis eingetragenen Wahlberechtigten einen vorausgefüllten Briefwahlantrag der entweder unterschrieben in einem frankierten Umschlag per Post oder persönlich in der örtlichen Wahldienststelle eingereicht werden kann. Über den QR-Code auf dem Briefwahlantrag können die Briefwahlunterlagen auch ganz einfach im Online-Verfahren beantragt werden. 

Wenn Sie Briefwahl beantragen, werden Ihnen die Wahlunterlagen zugeschickt. Im Regelfall erhalten Sie die beantragten Dokumente innerhalb von drei bis vier Tagen nach Eingang Ihres Antrags in der Wahldienststelle. Die Wahldienststellen öffnen nach dem Erstellen der Wahlberechtigtenverzeichnisse und dem Druck der Stimmzettel am 17. August 2021. Dann beginnt die Briefwahl. Sie können die Unterlagen ab dem 17. August auch persönlich bei Ihrer Wahldienststelle beantragen und dort auch gleich wählen (die Erreichbarkeiten werden zur Öffnung hier veröffentlicht). 

Beantragung online:
Die Briefwahlunterlagen können zwischen dem 16. August und dem 21. September online beantragt werden. Der Link zum Online-Verfahren wird an dieser Stelle rechtzeitig zum Beginn des Verfahrens veröffentlicht. 

Beantragung schriftlich:
Der Antrag kann schriftlich, z.B. mit dem Vordruck aus der Wahlbenachrichtigung, in einem frankierten Umschlag per Post gestellt werden. Adressat ist jeweils Ihre Wahldienststelle (Öffnung ab dem 17. August 2021). Der Antrag muss folgende Angaben enthalten:

Familienname, Vornamen, Geburtsdatum, Wohnanschrift (alleinige oder Hauptwohnung) sowie ggf. die Versandanschrift, wenn die Briefwahlunterlagen nicht an die Meldeanschrift versandt werden sollen.

Für jede Person ist ein eigener Antrag zu verwenden (keine gemeinsame Antragstellung).

Der schriftlich gestellte Briefwahlantrag sollte bis spätestens Dienstag (21. September 2021) vor dem Wahlsonntag in der zuständigen Wahldienststelle vorliegen.
Für die Zusendung ist die genaue Postanschrift notwendig - denn nur so können Ihnen die Briefwahlunterlagen zugeschickt werden. Diese werden auch ins Ausland versandt. Bitte beachten Sie die längeren Postlaufzeiten.

Für die persönliche Beantragung sind folgende Unterlagen erforderlich:
Personalausweis oder Reisepass und nach Möglichkeit den ausgefüllten Briefwahlantrag.

örtliche Wahldienststellen

Die Wahldienststellen werden zum 17. August 2021 eingerichtet. Die Öffnungszeiten und die Erreichbarkeiten werden rechtzeitig vor der Öffnung hier veröffentlicht.

Rechte Spalte

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch