Coronavirus Regulärer Betrieb der Hamburger Schulen bleibt bis zum 19. April 2020 ausgesetzt

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Zur weiteren Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus hat die Schulbehörde beschlossen, den regulären Betrieb der Hamburger Schulen auch weiterhin auszusetzen. Im Sinne einer angepassten Regelung zum Nachbarland Schleswig-Holstein sollen alle Einrichtungen bis zum 19. April 2020 geschlossen bleiben.

leere Stühle an leeren Tischen in einem leeren Klassenraum

Verlängerung der Schulschließung

Eine Notbetreuung ist weiterhin gewährleistet. Darüber hinaus gilt nach wie vor, dass Rückkehrer aus Risikogebieten das Betreten einer Schule auch ohne Symptome für 14 Tage nach Rückkehr untersagt ist.

Alle Schulleitungen sind auch weiterhin gehalten, gemeinsam mit den Lehrkräften und dem pädagogischen Personal der Schule und bei vielen Grundschulen mit dem GBS-Träger eine Notbetreuung von 8 bis 16 Uhr zu organisieren. Auch die Schülerbeförderung findet vorläufig weiter statt. Vorerst können alle Eltern, die aus familiären Gründen darauf angewiesen sind, diese Notbetreuung in Anspruch nehmen. Sie gilt nur für Kinder bis 14 Jahre sowie für die kleine Gruppe älterer Jugendlicher mit speziellem sonderpädagogischem Förderbedarf. Die Schulbehörde appelliert in dieser besonderen Situation jedoch an die Eltern, ihre Kinder nur in Notfällen zur Schule zu schicken.

Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in: