Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Gesundheit Information zum Masernschutz

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Impfschutz für neue Beschäftigte

Information zum Masernschutz

Hinweise zum geltenden Masernschutzgesetz für externe und interne Bewerbungen

Aufgrund des ab dem 01.03.2020 geltenden Masernschutzgesetzes muss grundsätzlich jede Bewerbung für den Schuldienst in Hamburg einen Nachweis über den bestehenden Impfschutz gegen Masern enthalten (§ 20 Abs. 8 Infektionsschutzgesetz). Der Nachweis ist den Bewerbungsunterlagen unter "Impfschutz“ anzufügen. Dieses Verfahren gilt für alle Personen, die sich für den Hamburger Schuldienst bewerben, also auch für Personen die bereits in der BSB (Schule oder Dienststelle) beschäftigt sind.

Ohne den entsprechenden Nachweis kann keine Einstellung erfolgen. Kontrollieren Sie daher Ihre Unterlagen, ob diese den nachfolgenden Anforderungen entsprechen. Sollte dies nicht der Fall sein, bemühen Sie sich bitte frühzeitig um eine Korrektur der Unteralgen bzw. um fehlende Impfungen. Sollten Zweifel bestehen, halten Sie Rücksprache mit Ihrem Hausarzt.

Folgende Dokumente genügen den gesetzlichen Anforderungen:

  • Ein Impfpass oder eine Impfdokumentation welche zwingend zwei Impfungen enthält. Jede einzelne Impfung muss unterschrieben und mit einem Stempel der Arztpraxis versehen sein.
  • Eine ärztlichen Bescheinigung bzw. ein Attest, dass zwei Impfungen erfolgt sind und der Impfschutz besteht oder aufgrund einer bereits zurückliegenden Masernerkrankung von einer Immunität auszugehen ist.
  • Eine ärztliche Bescheinigung über eine gesundheitliche Kontraindikation.

Einen Vordruck für die ärztliche Bescheinigung finden Sie hier: masern.pdf

Laborbescheinigungen/-berichte gelten nicht als Nachweis, da sie nicht unterschrieben sind und keine individuelle Bewertung enthalten. Der Befund muss daher von einem Arzt bestätigt werden.

Muss ein Nachweis auch erfolgen, wenn der BSB bereits eine Impfdokumentation vorliegt?
Ja. Das Bewerbungsmanagement und die Schulleitungen können nicht auf die Personalakten zugreifen.

Kann eine Bewerbung auch ohne oder mit einem unvollständigen Nachweis eingereicht werden?
Ja. Schulleitungen können auch unvollständige Bewerbungen einsehen. Eine Einstellung bleibt aber ausgeschlossen bis ein korrekter Nachweis in den Bewerbungsunterlagen eingestellt wurde.

Ausnahme
Personen, die vor dem 01.01.1971 geboren wurden, müssen keinen Nachweis hochladen.


Themenübersicht auf hamburg.de

Datenschutz

Bewerberportal der Behörde für Schule und Berufsbildung

Anzeige
Branchenbuch