Behörde für Schule und Berufsbildung

Ausschreibungsverfahren Die Einstellung von Lehrkräften in den Schuldienst der Freien und Hansestadt Hamburg im Kurzüberblick

Einstellung von Lehrkräften in den Schuldienst der Freien und Hansestadt Hamburg im Kurzüberblick

Die Einstellungen von Lehrkräften erfolgen sowohl in einem schulbezogenen Stellenausschreibungsverfahren als auch in einem zentralen Einstellungsverfahren. Für die Auswahlentscheidungen gelten die allgemeinen beamtenrechtlichen Grundsätze für die Einstellung in den öffentlichen Dienst (Auswahl nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung).

Außerdem werden ggf. besonders berücksichtigt:

  • schwer behinderte Bewerberinnen und Bewerber im Rahmen der jeweils geltenden Bestimmungen des SGB IX
  • ein verzögerter Ausbildungsabschluss durch Ableisten des Grundwehrdienstes gemäß dem Arbeitsplatzschutzgesetz in der jeweils gültigen Fassung
  • ein verzögerter Ausbildungsabschluss durch Ableisten des Zivildienstes gem. Zivildienstgesetz in der jeweils gültigen Fassung
  • ein verzögerter Ausbildungsabschluss durch die Geburt eines Kindes gem. § 125b Beamtenrechtsrahmengesetz in der jeweils gültigen Fassung

Schulbezogenes Stellenausschreibungsverfahren

Schulen können Stellen direkt ausschreiben.

Diese Stellen werden hier im Einstellungsportal veröffentlicht. Der jeweilige Bewerbungsschluss ist den einzelnen Ausschreibungen zu entnehmen.

Die Ausschreibungstexte werden von den Schulen erstellt und im Internet veröffentlicht. Bewerben Sie sich bitte nur, wenn Sie das dort genannte Anforderungsprofil auch wirklich erfüllen. Sich einfach auf gut Glück zu bewerben, obwohl Sie nicht sämtliche Voraussetzungen erfüllen, wird nicht zum Erfolg führen.

Die Schule entscheidet unter Beachtung der rechtlichen Vorgaben und Berücksichtigung des jeweiligen Ausschreibungstextes darüber, welche Bewerber/-innen zum Auswahlgespräch eingeladen werden sollen.

Die Auswahlgespräche werden in der Schule durchgeführt.

Sofern Sie für eine Einstellung vorgesehen sind, erhalten Sie von der Schule ein Einstellungsangebot, das innerhalb einer bestimmten Frist angenommen oder abgelehnt werden muss.

Wer ein Einstellungsangebot angenommen hat, ist vom weiteren Bewerbungsverfahren an anderen Schulen ausgeschlossen.

Die Ihnen im Zusammenhang mit der Bewerbung und evtl. Auswahlgesprächen entstehenden Reisekosten können nicht erstattet werden. 

Zentrales Einstellungsverfahren

Einstellungen erfolgen ganzjährig zentral durch die Behörde für Schule und Berufsbildung nach dem schulform- bzw. schulstufenspezifischen und fächerbezogenen Bedarf.

Zentrale Bewerbungen werden bei der Vergabe von Stellen nur berücksichtigt, soweit diese nicht bereits im schulgenauen Ausschreibungsverfahren besetzt werden konnten. Für die Teilnahme an diesem schulgenauen Ausschreibungsverfahren bewerben Sie sich bitte zusätzlich auf die jeweils von den Schulen ausgeschriebenen Stellen.

Haupteinstellungstermine

  • zum 1. August 
  • zum 1. Februar

Auch die Termine 1. November sowie 1. Mai werden wegen des davor liegenden Endes des Vorbereitungsdienstes immer stärker für die Einstellung von Lehrkräften genutzt.

Die Behörde für Schule und Berufsbildung und ihre angegliederten Dienststellen, insbesondere die staatlichen Schulen in Hamburg veröffentlichen ihre Stellenausschreibungen grundsätzlich im Internet. Soweit in den Ausschreibungen nicht ausdrücklich Abweichendes vorgesehen ist, müssen sich Bewerberinnen und Bewerber unmittelbar elektronisch bewerben und die einschlägigen Bewerbungsunterlagen online einreichen. Sollten eine Bewerberin oder ein Bewerber im Einzelfall keine Möglichkeit eines geeigneten Zugangs zum Internet haben, stellt die Behörde für Schule und Berufsbildung in ihren Räumlichkeiten einen Zugang bereit. Zur Verabredung eines Termins stehen die benannten Ansprechpartner zur Verfügung.

Das Zeugnis des 2. Staatsexamens kann nachgereicht werden.