Behörde für Schule und Berufsbildung

Bewertung Ausländische Bildungsnachweise

Zeugnisanerkennung/ Bescheinigung zur Gleichwertigkeit ausländischer Schulabschlüsse

Ausländische Bildungsnachweise

Vom Schulinformationszentrum werden im Ausland erworbene Bildungsnachweise - zu Zwecken der Arbeitsaufnahme oder Weiterbildung in Hamburg - im Vergleich zu deutschen Schulabschlüssen bewertet. Darüber wird eine Bescheinigung ausgestellt, die dem ausländischen Zeugnis beigefügt wird und aussagt, welchem Schulabschluss die Vorbildung in Hamburg entspricht.

Studienbewerberinnen und -bewerber für die Hochschulen in Deutschland reichen ihre Bildungsnachweise direkt bei einer Hochschule ihrer Wahl ein. Die Zeugnisanerkennung und Festsetzung der Durchschnittsnote ist Bestandteil des dortigen Zulassungsverfahrens. Es wird dringend empfohlen, vor der Bewerbung die im Internet veröffentlichten Bewerberinformationen der gewünschten Hochschule durchzulesen!

Benötigte Unterlagen:
Für die Zeugnisbewertung sind folgende Dokumente als amtlich beglaubigte Kopien einzureichen: 

  • Pass oder Personalausweis und Meldebestätigung des Hamburger Einwohneramtes (bei Wohnort außerhalb Hamburgs: Schriftlicher Nachweis eines konkreten Ausbildungs- oder Arbeitsangebots in Hamburg),
  • gegebenenfalls Spätaussiedlerbescheinigung,
  • Namensurkunden bzw. Namensänderungsurkunden,
  • Zeugnisse und Diplome über die Schul- und Hochschulausbildung (mit Zensuren),
  • soweit vorhanden, der Nachweis über eine bestandene Hochschulaufnahmeprüfung oder eine Hochschulzulassung für ein wissenschaftliches Studium,
  • Übersetzungen in die deutsche Sprache, von allen Dokumenten, von einer vereidigten Übersetzerin oder einem vereidigten Übersetzer.
    (Eine Übersetzung englischsprachiger Dokumente ist in der Regel nicht erforderlich.)

Bitte senden Sie den ausgefüllten und unterschriebenen Antrag mit Ihren vollständigen Unterlagen per Post an unsere Adresse:
Schulinformationszentrum
- Zeugnisanerkennung -
Hamburger Straße 125 a
22083 Hamburg

Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren Antrag und die Unterlagen persönlich einzureichen. Dafür vereinbaren Sie bitte in den unten stehenden telefonischen Sprechzeiten einen Termin.

Gebühren:
Keine (Die Kosten für die erforderlichen Übersetzungen sind von der Antragstellerin oder dem Antragsteller selbst zu tragen.)

Bearbeitungsdauer
Die Bearbeitungsdauer hängt von der Zahl der eingehenden Anträge ab und kann mehrere Wochen oder Monate betragen. Können Sie nachweisen, dass Ihr Fall dringend ist, kann die Anerkennungsstelle eine schnellere Bearbeitung anstreben.

Telefonische Rückfragen:

  • montags von 9 Uhr bis 11 Uhr
  • dienstags von 14 Uhr bis 16 Uhr
  • freitags von 9 Uhr bis 11 Uhr

Kontakte:

Marion Beeck
Tel.: +49 40 428 63-2107
Fax: +49 40 4279-78154
E-Mail: marion.beeck@bsb.hamburg.de

Max Bruhnke
Tel.: +49 40 428 63-2285
Fax: +49 40 4279-66254
E-Mail: max.bruhnke@bsb.hamburg.de

Heinke Lüdemann
Tel.: +49 40 428 63-2067
Fax: +49 40 4279-67965
E-Mail: heinke.luedemann@bsb.hamburg.de

Claudia Waßmann
Tel.: +49 40 428 63-3311
Fax: +49 40 4279-78374
E-Mail: claudia.wassmann@bsb.hamburg.de

oder über das

Schulinformationszentrum
Tel.: +49 40 428 99 22 11
Fax: +49 40 4279-78113
E-Mail: Schulinformationszentrum@bsb.hamburg.de

Downloads