BQ-F Forschungskooperation und Datengewinnungsstrategie Datengewinnung und -bereitstellung für wissenschaftliche Untersuchungen

Die Bildungswissenschaften sind auf zu­ver­lässige und aktuelle Daten angewiesen, um Forschungsvorhaben durchführen und be­grün­dete Handlungsempfehlungen abgeben zu können. Amtliche Daten gewinnen in diesem Kontext zunehmend an Relevanz»

Datengewinnung und -bereitstellung für wissenschaftliche Untersuchungen

Dabei reichen aggregierte Daten zur Beantwortung komplexer Fragen und für die entsprechenden Analysemethoden in der Regel nicht aus. Notwendig sind Mikrodaten (Individualdaten), die in großem Umfang im Bereich der Schulstatistik der BSB und in den Arbeitsbereichen des IfBQ vorhanden sind. Insbesondere bei Evaluationsvorhaben im Rahmen von Schulreformen müssen die vorhandenen (Mikro-)Daten der BSB einbezogen werden, wenn Zeitreihenanalysen oder längsschnittliche Analysen zur Feststellung von Wirkungen durchgeführt werden sollen.

Folgende Aufgaben werden in diesem Zusammenhang von der Stabsstelle wahrgenommen:

  • Koordination und Mitwirkung bei der Dokumentation vorhandener Datensätze
  • Mitwirkung bei der Pseudonymisierung von Datenbeständen
  • Bereitstellung von Informationen über die Datenbeständeder BSB
  • Anbahnung von Kooperationen zwischen externen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und Fachabteilungen der BSB
  • Mitwirkung bei datenschutzrechtlichen Prüfungen zur Weitergabe von pseudonymisierten oder anonymisierten Individualdaten der BSB oder des IfBQ an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und beim Abschluss von entsprechenden Datennutzungsverträgen

Aktuelles